Archiv der Kategorie: Schnipsel

Kurznachrichten: Checklisten, Laptops in Meetings, Textbausteine, schlechte Gewohnheiten

Zeig mir, was Du nutzt und ich sage Dir, wer Du bist

Wir Mensche sind alles Unikate und so unterschiedlich, wie wir sind, so unterschiedlich sind unsere Handlungsstile. Das betrifft auch die Arbeitsorganisation, meint Carson Tate und stellt The 4 Types of Productivity Styles vor:  Prioritizer, Arranger, Planner und Visualizer. Nach der Beschreibung der einzelnen Organisationstypen für Carson auch die von ihnen bevorzugt benutzte Software auf. Mich würde einmal interessieren, ob der Umkehrschluss auch gilt: Zeig mir, was Du nutzt und ich sage Dir, wer Du bist.

Checklisten in MS Excel

Mit Excel ist es wie mit Powerpoint. Wenn man auf das Rauschen in den sozialen Medien hört, dann kann wohl keine(r) das Programm so richtig leiden. M.E. muss man bei aller berechtigten Kritik aufpassen, dass man das Kind nicht mit dem Bade ausschüttet. Mit Excel lassen sich nämlich allerhand nützliche Dinge anstellen. Sie können zum Beispiel Checklisten erstellen. Wie das geht, zeigt Ihnen Lori Kaufman Schritt für Schritt in How to Create a Checklist in Excel.

Laptops in Meetings, ja oder nein?

Wenn ich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in meinen Workshops die o.a. Frage stelle, bekommen ich höchst unterschiedliche Antworten. Es gibt Unternehmen, bei denen sind Laptops in Besprechungen tabu und andere, wo dies nicht einmal das Heben einer Augenbraue hervorruft. Susan Dynarski bezieht eindeutig Stellung, wie der Titel Ihres Artikel verrät: Laptops Are Great. But Not During a Lecture or a Meeting. Ich selbst bin hin- und hergerissen, muss aber zugeben, dass mich die Benutzung von Laptops in Meetings zumindest irritiert.[via @t73fde]

Wie man Textbausteine benutzt

Wenn Sie immer wieder die gleichen Textschnipsel schreiben müssen, dann lohnt es sich, über Textbausteine nachzudenken. Oft sind Funktionen für den Gebrauch von Textbausteinen bereits in den Programmen eingebaut, wie z.B, für die Signaturen in Outlook. Manchmal macht es aber Sinn, ein besonderes Programm zur Verwaltung dieser Textschnipsel zu verwenden. Ich selbst habe Tastentrick im Einsatz. Christian Deneke ist der Autor und gibt in Textbausteine: Alles was du wissen musst wertvolle Tipps zum Thema.

Diese Gewohnheiten sind die Feinde der Produktivität

Mit der Produktivität ist es wie mit der Gesundheit. Wir können ziemlich genau sagen, wie man sie zerstört, können aber nur Vermutungen anstellen, wie man sie sicher erhält. Bleiben wir bei dem, was wir sicher wissen. Bei Visualistan finden Sie eine Infografik, die 10 Bad Habits That Kill Your Productivity darstellt. Sehen Sie selbst:
Weiterlesen

Schreibe eine Antwort

Kurznachrichten: Drafts, G Suite Training, Chrome, Todoist, Entscheidungen

Eine Anleitung zu Drafts

Vor geraumer Zeit habe ich mir für mein iPad das Programm Drafts gegönnt. Mich hat damals der gewaltige Funktionsumfang der App beeindruckt. Draft als Notizen-mach-Programm zu bezeichnen, wird dem Leistungsvermögen nicht gerecht. Die vielen Features sind allerdings nicht nur Segen, sondern Fluch zugleich. Ich benutze Drafts fast gar nicht, denn ich fühle mich in der Bedienung überfordert. Vielleicht ändert sich das bald, denn es gibt eine Anleitung von Thorin Klosowski: How to Use Drafts to Speed Up Your Mobile Note Writing.

Der Google-Online-Tutor: G Suite Training

In meinem langen Benutzerleben habe ich gute Erfahrungen mit Learning-by-doing gemacht, auch wenn ich auch an meine Grenzen stoße (s.o. mit Drafts). Am besten finde ich eine gute intuitive Unterstützung, die mir während der Arbeit hilft, den Umgang mit dem Programm zu erlernen. G Suite Training ist eine Erweiterung für Chrome, die genau das tut. Es handelt sich um eine interaktive Lernsoftware, mit der Sie die Google Anwendungen „live“ wie nebenbei erlernen können.

Aufgaben organisieren mit Google Chrome

Programme für die Aufgabenverarbeitung gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Selbst für den Browser gibt es eine Reihe von Erweiterungen, mit denen Sie Ihre Aufgaben organisieren können. Saikat Basu stellt solche in The 8 Best Ways to Manage Your Tasks in Chrome vor. Mindful, Die Apps TaskadeCheckvist oder Toggl werde ich mir mit Sicherheit bei Gelegenheit näher anschauen.

Todoist mit To-do-Vorlagen maßschneidern

Ich selbst benutze Todoist zwar nicht, weiß aber, dass viele Leserinnen und Leser des ToolBlogs dieses Programm im Einsatz haben. Wenn Sie dazu gehören, dann möchte ich Sie auf To-Do Templates hinweisen, eine Gallery of Todoist Projects, wie es in der Seitenbeschreibung heißt. Sie finden dort über 90 Vorlagen, die Sie herunterladen und importieren können. Natürlich können Sie die Sammlung gern um eigene Templates ergänzen.

Wie treffen Sie Entscheidungen?

Schon immer wurde über die Frage gestritten, ob wir Entscheidungen mit dem „Bauch“ oder mit dem „Kopf“ treffen. Ich ziehe mich gerne aus der Affäre, indem ich behaupte, dass Entscheidungen zwar mit dem Kopf vorbereitet, aber mit dem Bauch getroffen werden. Wenn Sie wissen möchten, auf welche Weise Sie Entscheidungen treffen, dann machen Sie doch einen Test. Sie finden Ihn in dem Artikel von Kristin Wong: Learn Your Decision-Making Style With This Assessment.

BookBabe / Pixabay

2 Antworten

Kurznachrichten: Neujahrsputz, Mindstorming, Knowledge Café, Wiki, Präsentieren

Anleitung zum Neujahrsputz

Für viele ist das Entsorgen des Weihnachtsbaum ein willkommener Anlass, die ganze Hütte auf Vordermann zu bringen. Wie Sie dabei vorgehen können, zeigt Ihnen Erin Dorland in drei Teilen: Post-holiday cleanup (Part 1Part 2Part 3).

Mindstorming: Den Blackout besiegen

Sie kennen das. Sie sitzen Bleistift kauend vor dem leeren Blatt Papier und es will Ihnen partout nichts einfallen. Shir Aviv stellt eine Methode vor, wie Sie vielleicht doch noch zu passenden Ideen kommen: Mindstorming. Im Prinzip geht es darum, auf eine Frage mindestens 20 Antworten niederzuschreiben, die Ihnen spontan zu dem Thema einfallen. Ehrlich gesagt, ich zweifle etwas an den Erfolgsaussichten.

Knowledge Café: Ein Blook zu Methode

Nein, ich habe mich nicht verschrieben. Ein Blook ist eine Kreuzung aus Book und Blog. Ein solches hat David Gurteen über seine Methode „Knowledge Café“ verfasst: Conversational Leadership. Sie finden in diesem Blook wirklich alles, was Sie über seinen Ansatz wissen müssen. Um den vollen Zugang zu erhalten um richtig mitmischen zu können, müssen Sie sich als Nutzer registrieren. Ich denke aber, es lohnt sich.

Wie Sie ein persönliches Wiki aufbauen

Herbert Hertramph kennen Sie als Autor des Standardwerks Mit Evernote Selbstorganisation und Informationsmanagement optimieren. Sein neuestes Werk trägt den Titel Digital Cleaning, ich habe es hier im ToolBlog bereits besprochen. Auf der Website zu Digital Cleaning zeigt uns Herbert, wie man ein persönliches Wiki einrichtet (Teil 1, Teil 2, weitere sind in Arbeit). Ich werde hier auf jeden Fall am Ball bleiben, denn vielleicht ist ein persönliches Wiki eine brauchbare Alternative zu Luhmanns Zettelkasten. Mit dem kann ich mich nämlich partout nicht anfreunden.

Hervorragend Präsentieren auf einen Blick

Präsentationen begegnen wir in der Regel mit einer Art Hassliebe. Oft sind sie sterbenslangweilig und die Zuhörer würden ihre Augenlider am liebsten mit Steichhölzern offen halten. Aber „oft“ heißt eben nicht „immer“. Wie Sie erstklassige Präsentationen erstellen und halten zeigt Ihnen die Übersicht How to Deliver a World Class Presentation. Sehen Sie selbst:

Weiterlesen

Schreibe eine Antwort

Kurznachrichten: Apps zur Achtsamkeit, OpenSpace, Workshops, Lesen und Lärm, Bürodesign

20 Apps zur Achtsamkeit

Wenn Sie sich vornehmen, achtsam durch das neue Jahr zu gehen, dann lassen Sie sich doch von einem oder mehreren der Top 20 Mindfulness Apps For Meditation, Eating & Awareness unterstützen. Ich selbst benutze für die Meditation zwei Anwendung (beide iOS): Den Meditation Timer und für den Hintergrund myNoise.

E-Books zu OpenSpace

Harrison Owen ist der Mensch, der hinter dem Großgruppenformat OpenSpace Technology steckt. Vom hohen Nutzwert der Methode konnte ich mich vor einigen Wochen wieder einmal selbst überzeugen. Ich durfte ein OpenSpace zur Strategieentwicklung bei AX Semantics begleiten. Auf der einschlägigen Website OpenSpaceWorld können Sie zwei Bücher von Harrison Owen als pdf-Dateien kostenlos herunterladen: Riding the Tiger: Doing Business in a Transforming World und Tales From Open Space. (Danke, liebe Deborah, für den Tipp!)

Handbook with Methods for Workshops

Weil wir gerade bei Methoden sind. Die Bundeszentrale für Politische Bildung hat für schlappe € 4,50 ein Methodenhandbuch für Insights into the work and methods of the peer education project „Young European Professionals“ (YEPs). Bei der Bundeszentrale habe ich so manches nützliche Schnäppchen gemacht. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall besorgen.

Auswirkungen von Lärm auf das Lesen

Wie ich weiß, sind viele ToolBlog-Leserinnen und Leser als Wissensarbeiter unterwegs. Das geistige Erfassen und Verarbeiten (Lesen eben) von Texten gehört zu den Grundfertigkeiten in diesen Berufen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat eine Studie veröffentlicht, in der die Wirkungen von Lärm auf das Lesen untersucht wurden (pdf-Datei). Wenn Sie bei dem Thema etwas tiefer graben möchten, dann sind Sie mit dem Beitrag gut bedient.

Was ist der ideale Arbeitsplatz?

Die Gestaltung von Büros ist immer schon Diskussionsgegenstand in verschiedenen Fachbeiträgen gewesen. Dabei ist das Bürodesign durchaus gewissen Moden unterworfen. Gerade noch als das Optimum gepriesen, scheint derzeit das Open Office wieder im Zentrum der Kritik zu stehen. Jede Variante hat halt ihre Vor- und Nachteile, wie auch die Infografik What’s your ideal workplace? zeigt. Hier werden unterschiedliche Arbeitsplatzformen mit Für und Wider vorgestellt.

Weiterlesen

1 Antwort

Kurznachrichten: XMind, Chat-Programme, Neil Young, Poopfiction, Tonaufnahme

XMind für iOS gerade kostenlos

Ich hatte es zu Anfang der Woche schon einmal gemeldet, aber weil es so schön ist, hier gleich noch einmal: XMind für iOS (iPhone und iPad) gibt es zur Markteinführung gerade ummesonscht (Download über den Apple Store).

XMind ZEN erschienen (Beta)

Bei XMind tut sich was. Neben dem oben erwähnten XMind für iOS ist auch die Beta-Version von XMind ZEN erschienen, die dem Nutzer ein ganz neues, d.h. ästhetisches Mind-Map-Erlebnis bieten möchte. Hintergründe zu diesem Programm bietet Chuck Frey in einem Interview mit Stephen Zhu von XMind.

Chat-Programme (nicht nur) für Zocker

In den letzten Kurznachrichten hatte ich bereits den aufsteigenden Stern am Himmel der Chat-Programme, Discord, hingewiesen. Die App bekommt Konkurrenz, wie Joel Lee schreibt: 3 Must-Have Free Voice Chat Clients for Gamers. Erwähnt werden neben Discord auch Mumble und TeamSpeak mit allen ihren Vor- und Nachteilen. Nicht nur für Gamer interessant, wie ich finde.

Neil Young kostenlos im Netz

Die jüngeren Leserinnen und Leser werden Neil Young vielleicht gar nicht mehr kennen, daher zur Erklärung: Neil Young war in den 19770/80ern einer der Ikonen im Bereich des Foik-Rock. Manch Babyboomer bekommt feuchte Augen, wenn er zufällig Radio „Heart of Gold“ hört. Nun hat sich Neil Young entschlossen, seine Werke kostenlos im Netz zu verteilen. Nähere Informationen gibt uns Spiegel-online dazu.

Die Anwendung zur Klo-Lektüre: Poopfiction

Jeder tut es, reden will niemand darüber. Manch eine Zeitschrift verdankt ihre Existenz lediglich der Tatsache, dass ihre Artikel bequem auf der Toilette gelesen werden können. Aber auch auf dort haben die modernen Medien ihren Einzug gehalten und immer häufiger ersetzt das Tablet das herkömmliche Papier. Hier genau setzt das Angebot von Poopfiction an: Sie geben die Länge Ihrer Sitzung ein und erhalten sofort Lesestoff, der in diesem Zeitraum bewältigt werden kann. Demnächst erscheinen eigene Apps für iPhone und Android. Wenn das kein Service ist!

Tonaufnahme mit dem PC: Apowersoft Online Audiorekorder

Vielleicht wollten Sie immer schon einmal ein Gespräch mit Skype & Co mitschneiden ohne sich gleich in Unkosten für eine professionelle Aufnahmesoftware zu stürzen. Wenn Sie nur ab und zu eine Aufnahme machen wollen, dann probieren Sie doch einmal den Apowersoft Gratis Online Audiorekorder. Zur Wahl steht Ihnen die Aufnahme direkt aus dem Browser oder mit der Desktopversion, die Sie herunterladen können.

BookBabe / Pixabay

4 Antworten

Kurznachrichten: XMind, Facebook-Tracking, Discord

Hier ein paar kurze Nachrichten, die vielleicht die Leser interessieren:

XMind schließt den eigenen Cloud Service

Ich muss zugeben, ich habe den XMind-eigenen Cloud-Service so gut wie nie genutzt. Schließlich lassen sich die mit XMind erstellten Mind-Maps bequem über eine interne Funktion in Evernote oder Biggerplate speichern. Wozu also einen eigenen Cloud-Service.
Infolgedessen haben die Macher von XMind beschlossen, den Cloud-Dienst bis zum 31. Januar 2018 zu schließen. Wenn Sie also Ihre Mind-Maps dort gespeichert haben, dann laden Sie sie rechtzeitig vorher herunter.
Vielleicht können zukünftige Versionen von XMind auch auf andere Cloud-Dienste wie DropBox oder OneDrive zugreifen. Schauen wir, was die Zukunft bringt.

So stoppen Sie das Facebook-Tracking

Auf dem ToolBlog können Sie einen Artikel, der Ihnen gut gefallen hat, mit einem Facebook-Like versehen. Wie man weiß, kann Facebook mit diesem Like allerdings auch das Surfverhalten analysieren. Wenn Sie das nicht wollen, müssen Sie das Tracking seitens Facebook unterbinden. Bislang leistete die Browser-Erweiterung Facebook Blocker gute Dienste. Leider kann man jedoch auf diese Anwendung direkt beim Hersteller seit kurzem nicht mehr zugreifen.
Wie Sie das Tracking dennoch unterbinden können, zeigen Ihnen die Artikel von Eva Giebel (deutsch) oder Paul Bischoff (englisch).

Skype war gestern, Discord ist heute

Wenn Sie Skype oder Hangout nicht so gerne verwenden, dann ist Discord vielleicht die richtige Lösung für Sie. Hier können Sie mit Stimme und Tastatur chatten ohne dass Ihre Partner das gleiche Programm installieren müssen. Sie geben Ihnen einfach die entsprechende URL weiter und schon kann der Schwatz beginnen. Kannte ich bislang noch nicht. Ein Teilnehmer des OpenSpace vorgestern hat mir den Tipp gegeben. Vielen Dank dafür.

Neue Version von able2extract

Dieser Tage kommt eine neue Version des pdf-Programms able2extract auf den Markt, über das ich im ToolBlog bereits berichtet habe. Vielleicht für den einen oder eine andere von Interesse?

 

BTW: Ich möchte in Zukunft öfters „Kurznachrichten“ im ToolBlog schreiben. Informationen also, die den Rahmen eines eigenen Artikels sprengen würden.
Frage: Ist das für Sie so i.O.?

BookBabe / Pixabay

4 Antworten

Die Tweets der Woche (KW 38/15)

Zusammen mit dem Betriebsarzt durfte ich In der KW 38  einen Workshop zum Thema „Selbstmanagement“ begleiten. Dieser Workshop gliedert sich in zwei Teile: Im ersten Teil geht es um den Umgang mit Stress, im zweiten Teil um die Organisation der eigenen Arbeit. Das Seminar hat mir viel Spaß gemacht. Danke den Teilnehmern für das engagierte Mittun und Herrn Dr. Nagel für die wie immer hervorragende Zusammenarbeit.

Diese Tweets sind mir diese Woche aufgefallen:
Weiterlesen

Schreibe eine Antwort

Die Tweets der Woche (KW 37/15)

Diese Woche standen gleich zwei Workshops zum Selbstmanagement an. In dem einen beschäftigten wir uns einen Tag lang mit den Grundlagen der Aufgabenorganisation. Zu diesem Thema kam in dem anderen zweitägigen Workshop der Umgang mit Stress und psychischen Belastungen hinzu. Ich habe beide Veranstaltungen mit Freude begleitet. Vielen Dank für die engagierte Mitarbeit.

Hier die Tweets der Woche:
Weiterlesen

Schreibe eine Antwort

Die Tweets der Woche (KW 36/15)

Diese Woche durfte ich einen Workshop zur Selbstorganisation im Sauerland begleiten. Sehr engagierte Teilnehmen haben mir die Arbeit leicht gemacht. Danke dafür!

Tagungsort war das Haus Nordhelle, das ich an dieser Stelle wärmstens empfehlen möchte. Der Ausblick, der auf der Website gezeigt wird, ist tatsächlich so. Stimmt, „Tagen mit Weitblick“.

Dies sind die Tweets, die mir diese Woche ins Netz gegangen sind.
Weiterlesen

Schreibe eine Antwort

Die Tweets der Woche (KW 35/15)

Diese Woche gab es eine Menge Büroarbeit, denn nach den Sommerferien geht es nun wieder in die Vollen. Außerdem habe ich intensiv an meinem E-Kurs gearbeitet. Ja, er nimmt Gestalt an. Allerdings gibt es noch ein paar technische Probleme, die gelöst werden wollen. Der Teufel steckt halt im Detail.

Und das war meine Woche auf Twitter:
Weiterlesen

Schreibe eine Antwort