Wie Andere die Dinge geregelt kriegen

Wenn ich einen Workshop zur Selbstorganisation begleite, bin ich immer gespannt, welche Kniffe meine Teilnehmer anwenden, um gut durch ihren Arbeitstag zu kommen. Ich weise immer darauf hin, dass sie etwas, was gut funktioniert, unbedingt beibehalten sollten. Gemäß dem alten Spruch “Never change a running system”, sollte man nicht etwas über Bord werfen, was sich bewährt hat, nur weil es auf den ersten Blick nicht zu einer Zeitmanagementmethode zu passen scheint. Vielmehr lautet hier die Frage: “Wie kann ich das eine tun ohne das andere zu lassen?”

Eine große Sammlung individueller Ansätze finden Sie auf der Website uses this. Dort erzählen Mitmenschen mit unterschiedlichsten beruflichen Hintergründen, wie sie die Dinge geregelt kriegen. Die Website uses this ist eine

collection of nerdy interviews asking people from all walks of life what they use to get the job done.

In den Kategorien finden Sie alle die Berufe, deren VertreterInnen bislang interviewt worden sind. Das sind seit Bestehen der Seite (2009) eine ganze Menge. Wenn Sie ein bisschen stöbern, tun sich da ganz neue Perspektiven auf.

 

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

2 Antworten

2 Gedanken zu „Wie Andere die Dinge geregelt kriegen

  1. Pingback: Wie Andere die Dinge geregelt kriegen « Vermischtes aus Stuttgart und der Welt

  2. Susanna

    Danke für Deinen Beitrag. Methoden, die für eine Person wirklich wirken, solte man nicht zugunsten einer vom Trainer oder Berater am liebsten benutzten beiseite schieben. Was der Kunde täglich benutzt, hat schon den Vorteil, dass er es nicht mehr in eine Gewohnheit überführen muss.
    Ich stelle auch immer wieder fest, dass Selbstmanagement bzw. Zeitmanagement sehr persönlich ist. Es bringt nichts, allen DAS Tool, DIE Methode aufzudrĂĽcken. Persönlichkeit, Arbeitsumgebung und weitere Faktoren (Homeoffice, Familie, digital oder analog …) bringen noch weitere Faktoren ins Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.