Schritte zur Kreativität

Guru Leo Babauta hat in einem älteren, aber immer noch aktuellen Artikel eine kleine Liste von Schritten aufgestellt, mit deren Hilfe Sie kreativer werden können: The Little But Really Useful Guide to Creativity. Ich finde alle Schritte wertvoll, besonders herausstellen möchte ich jedoch:

Don’t consume and create at the same time — separate the processes

Wenn ich etwas gelernt habe in den letzten Jahren, dann ist das. Es ist immer sinnvoll, die Schritte im Ablauf strikt voneinander zu trennen. Sonst kommen Sie durcheinander oder muten Ihrem Verstand zu viel zu. Also immer eins nach dem anderen. Wenn Sie es nicht glauben, fragen Sie Walt Disney oder David Allen.

Just get it out, no matter how crappy that first draft

Perfektionismus hat schon so manche gute Idee getötet. Auch hier gilt: Trennen Sie die Schritte „Ideen finden“ und „Ideen beurteilen“. Dennoch Obacht: Manchmal macht es keinen Sinn, mit einer Idee zu früh an die Öffentlichkeit zu gehen.

Teach and you’ll learn

O ja. Momentan bereite ich mich auf einen Vortrag vor, der die Anwendung der Getting-Things-Prinzipien auf die Teamarbeit behandelt. Es ist erstaunlich, auf welche neuen Einsichten ich dabei gestoßen bin. Schreiben hat übrigens einen ähnlichen Effekt. Wenn man über etwas schreiben will, muss man es durchdenken. Mein verehrter Lehrer Fritz B. Simon sagte mir einmal, das wäre einer der Gründe, warum er Bücher schreibt.

Apply things in other fields to your field, in ways not done before

Ein schwäbisches Sprichwort sagt: „Du musst immer mit den Augen stehlen“. Eine Art Reframing: In welchem anderen Kontext kann man eine Lösung noch verwenden?

Don’t be afraid to be stupid and silly

Das ist ein bisschen das deutsche Problem. In unseren Schulen arbeitet man hart und auch erfolgreich daran, genau das zu ändern. Deshalb ist ein anderer Tipp von Leo so wichtig:

Play with kids

Und dann ein wichtiger Hinweis aus den Kommentaren:

Carry a pen and notepad with you everywhere you go. You’ll never know what’ll inspire you next.

Stimmt, zumindest einen Kugelschreiber, eine Serviette findet sich immer.

AbsolutVision / Pixabay

 

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.