Hilfsmittel zur Meditation im Bett

Wenn Sie mich fragen, dann bevorzuge ich für die Meditation die Sitzhaltung, und zwar die auf einem Stuhl. Dr. Danny Penman, der Autor des Buchs Ich atme ein , ich atme aus, schreibt dazu: Pixabay1

Meditating in the lotus position is very uncomfortable. Take a deep breath… and ask why the chair was invented.

Beth Skwarecki hingegen kann offensichtlich dem Meditieren im Bett einiges abgewinnen. In ihrem Beitrag How to Meditate in Bed Without Using Your Phone gibt sie uns Hinweise zum Gebrauch diverser Gadgets dazu.

Wie gesagt, ich selbst meditiere nicht im Bett, führe dort morgens aber häufig einen Bodyscan aus. Auf eine gesprochene Führung verzichte ich schon seit langem, lasse mich aber von den Apps MyNoise und Meditation Timer Pro unterstützen. Mit der ersten App bekomme ich angenehmen Sound für den Hintergrund, die zweite App hilft mir, den Zeitrahmen zu halten.
Der Klang kommt bei mir via Ohrhöhrer in den Kopf. Damit das Kabel nicht stört, benutze ich einen Bluetooth Adapter Empfänger von TaoTronics.

Wie auch immer, Meditation und Bodyscan sind aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Probieren Sie es aus!

skeeze / Pixabay

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.