Kurznachrichten: Time-tracker, Moskau, Silver Ager, Personal Kanban, Mind Management, Delegieren

Wo ist nur die Zeit geblieben? So Finden Sie es heraus!

Viel Autoren von Ratgebern zum Zeitmanagement empfehlen, Zeitdiebe aufzuspüren, zu quantifizieren und schließlich zu eliminieren. Wie wissen schon, Zeitdiebe sind Tätigkeiten, die Ihnen trotz erheblichem Aufwand keinen Nutzen stiften. Blindleistung nennt man das in der Produktion. Für die Analyse bieten sich Time-Tracker an, Apps mit denen Sie aufzeichnen können, wie viel Zeit Sie für welche Tätigkeiten verwenden. Rachel Burger stellt 8 of the Best Free Time Tracking Software vor.

Priorisieren mit der Moskau-Technik

Die Menschen, die mich kennen, wissen, wie schwer ich mir mit dem Priorisieren tue. Das gilt insbesondere für die Methode nach Eisenhower, der ich nur wenig Nutzwert abgewinnen kann. Susanne Madsen stellt eine andere Methode vor: How to Prioritize with the MoSCoW Technique und beschreibt sie in diesem Video:

How to Prioritize with the MoSCoW Technique – Leadership Training

Einstellungsgespräche für Silver Agers

Vor einigen Jahren habe ich die Ausbildung zum Demographieberater absolviert. Anschließend habe ich mich dann auf ein Angebot beworben, in dem freiberufliche Trainer exakt zu diesem Thema gesucht wurden. Sie wollten mich nicht, ich war ihnen mit Ende 50 zu alt (!). Falls Sie ebenfalls zu den Silver Agers gehören und sich demnächst vorstellen wollen/müssen, dann schauen Sie sich das Video von Christina Medici solara an: How to nail the job interview when you are over 50. Vielleicht hilft es.

Über die Schulter geschaut: Personal Kanban im Einsatz

Über Personal Kanban habe ich im ToolBlog schon öfter geschrieben, wovon Sie sich nach Bemühen der Suchfunktion selbst überzeugen können. Ursula Meseberg hat einen umfangreichen Beitrag darüber verfasst, wie Sie Ihren Arbeitsalltag mit Personal Kanban organisiert: Zeitmanagement mit Personal Kanban.

Gehirn- statt Zeitmanagement

Der Ausdruck „Zeitmanagement“ hat sich im allgemeinen Sprachgebrauch für die Selbst- und Arbeitsorganisation durchgesetzt, obwohl keiner damit so richtig glücklich ist. Seit Beginn an suchen Menschen, die sich dazu berufen fühlen, nach einem anderen Begriff. „Energiemanagement“ wurde kürzlich auf Twitter diskutiert. Für mich klingt das zu sehr nach Elektrotechnik. David Kadavy versucht es nun mit „Mind Management“ und begründet dies ausführlich in seinem Beitrag Mind Management (Not Time Management). Naja.

Infografik: Die Kunst des Delegierens

Zunächst einmal: Sie können nur delegieren, wenn Sie jemanden zum Delegieren haben. Falls dies jedoch der Fall ist, sollten Sie davon ausgiebigen Gebrauch machen. Zum einen um sich zu entlasten, zu anderen, weil die andere Person die Aufgabe vielleicht besser erledigt. Was es dabei zu bedenken gibt, zeigt die Infografik The Art & Science of Delegation.

 

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.