Kurznachrichten: Sicheres iPad, DropIt für Win, Hangout, Urlaubsfotos, CEO von Evernote, Lebenslauf

Machen Sie Ihr iPad sicher

Was die Betriebsstunden angeht, steht mein iPad mini sicher ganz oben in der Rangliste meiner Geräte. Übertroffen wird es wahrscheinlich nur noch vom iPhone. Allerdings benutze ich es in erster Linie zum Lesen, Podcasts hören und ähnliche passive Nutzung. Auch wenn manche Menschen darauf schwören, mir ist es bislang noch nicht gelungen, mit dem Tablet vernünftig zu arbeiten. Wie auch immer, es kann auf jeden Fall nicht schaden, das iPad datensicher zu machen und zu halten. Wie das geht, zeigt uns Hannah Williams: How to Keep an iPad Safe and Secure

DropIt: Hazel für Windows?

Viele Mac-Nutzer benutzen Hazel, ein Programm, mit dem sich Dateioperationen automatisieren lassen. Ich selbst verwende diese App nicht und habe sie bislang auch noch nicht vermisst. Für Windows-Rechner ist Hazel nicht erhältlich, aber vielleicht ist DropIt ein adäquater Ersatz: orWhen you need to organize files, DropIt can eliminate much of the drudgery of searching and manually opening folders and moving files around. Das Beste: Kostenlos ist DropIt noch dazu.

Google Hangout für Profis

Um Google Hangout ist es die letzte Zeit etwas still geworden. Vielleicht liegt es daran, dass mittlerweile das Angebot an vergleichbaren Anwendungen nahezu unüberschaubar geworden ist. Persönlich habe ich die letzten Woche wieder die Vorzüge von Skype entdeckt. Wer weiß, vielleicht bekommt Hangout bei mir nach dem Artikel von Ben Stegner eine neue Chance. In dem Beitrag How to Make Calls and Use Google Hangouts Like a Pro erfahren Hangout-Nutzer vieles über Videotelefonie, Mitschneiden oder Terminvereinbarung u.a.

Wie Sie Ihre Urlaubsfotos organisieren

Ich kann mich gut erinnern. Als ich 1986 in China war, hatte ich genau 20 Filme à 36 Bilder dabei, für vier Wochen. Damals hat man noch gut überlegt, ob sich ein Foto lohnt oder nicht. Vor Ort wohlgemerkt. In digitalen Zeiten ist das anders. Hier kann man Bilder machen so oft und so viel man will. Eins haben analoge und digitale Zeiten jedoch gemeinsam. Nach der Reise gilt es, die Ausbeute zu sichten und die Spreu vom Weizen zu trennen. Eine Arbeit, heute so lästig wie damals. Vielleicht fällt uns die ungeliebte Tätigkeit nach dem Artikel von Nikki Ekstein leichter: How to Manage Your Vacation Photos An essential guide for the snap-happy traveler.

Arbeiten wie der CEO von Evernote

Wie die Leserinnen und Leser wissen, verwende ich seit vielen Jahren die Notizsoftware Evernote. Und zwar schon, wo sie mit der Vorgängerversion noch ein Geheimtipp unter den Produktivitätfans war. Wie immer, war auch hier der Aufstieg dieses Programms zu einem der Big Player atemberaubend. Nun hat der CEO Chris O’Neill verraten, wie er seine Arbeit organisiert: I’m Evernote’s CEO—Here’s How I Stay Productive All Week Long. Nett, dass er uns über die Schulter schauen lässt.

Die 6 Elemente eines Lebenslaufs

Sollten Sie stutzen, dann ist das verständlich. Natürlich hat ein Lebenslauf mehr als sechs Elemente. Gemeint sind hier die sechs Elemente, die für die Gestaltung einer erfolgversprechenden Darstellung des Lebenslaufs bedeutsam sind: 6 Essential Elements of a Strong CV. Zusammengefasst sind sie auf dieser Infografik (Anklicken):

Starker_Lebenslauf

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.