In eigener Sache: Eine Frage an die WordPress-Spezialisten

(In eigener Sache)

Ich würde gerne in nicht allzu ferner Zukunft E-Booklets zusammenstellen und diese zum kostenlosen Download anbieten. Nun ja, ganz kostenlos soll es nicht sein, denn ich hätte gerne im Austausch für das E-Booklet die E-Mail-Adresse des Interessenten.

Kennt jemand von den WordPress-Spezialisten draußen in den Weiten des Internets ein WordPress-Plugin, mit dem man derartiges bewerkstelligen kann? Also in etwas so:

  1. Interessent gibt seine E-Mail-Adresse ein
  2. An die E-Mail-Adresse geht eine Bestätigungsmail
    (muss man in Deutschland wohl so machen)
  3. Nach der Bestätigung kann sich der Interessent die Datei herunterladen
    (Alternative: Bekommt einen Download-Link zugeschickt)

Ich hätte natürlich dann gerne gewusst, wer sich zu welchem Thema etwas heruntergeladen hat.

Kennt jemand ein Plugin dafür oder hat sonst eine Lösung?

Mein Dank wäre ihm/ihr gewiss!

27707 / Pixabay

11 Antworten

11 Gedanken zu „In eigener Sache: Eine Frage an die WordPress-Spezialisten

  1. Eric

    das kann eigentlich jedes newsletter program wie zb mailchimp (Ich bin mir da nicht gerade sicher welches plugin da rechtssicher ist nach D gesetz!!) oder du nimmst woocommerce das shop-plugin und könntest dann auch deine ebooks verkaufen. immer schön nach dem KISS Prinzip 🙂 Mein Tipp an dich 🙂

  2. Fabian

    Hallo,

    eine Möglichkeit wäre auch das Plugin MailPoet (Version 2). Hier könnte dann für jedes Booklet eine Liste – inkl. Formular zum Eintragen – erstellt werden.

    Wenn sich dann ein Nutzer einträgt, bekommt er zuerst die rechtlich vorgeschriebene Bestätigungsmail (Double Opt-In). Erst nachdem der Nutzer diese bestätigt hat, wird er in die jeweilige Liste aufgenommen.

    Dann kann einfach für jede Liste ein Autoresponder (mit dem Downloadlink) erstellt werden, der dann immer an neu in die Liste aufgenommene Nutzer verschickt wird.

    Der Vorteil wäre, dass die eMails nicht bei einem externen Dienstleister liegen.

    Viele Grüße! Fabian

    PS: MailPoet V2 kann das noch kostenlos. In der Version 3 ist das leider ein Premiumfeature.

  3. Tina Gallinaro

    Hallo, nachdem ich verschiedene Anbieter woe mailchipm und Getresponse ausprobiert habe, kann ich eine klare Empfehlung für Mailpoet aussprechen. Mailpoet gibt es mittlerweile als Mailpoet 3. Ich habe auf die Premium Version geupdatet, dies erlaubt mir, eine Wikkommens-Nachricht an neue Abonennten zu verschicken. In dieser WillkommensNachricht kannst du unter anderem den Link zu einem Freebie hinterlegen.
    mailpoet ist fpür mioch mittlerweile unverzichtbar, denn ich wollte auf keine eerne Webseite mehr meine NL´s verschicken. Dies geht bequem und easy vom Blog aus.
    Wer die monatlichen Kosten von 9, 90 € nicht scheut, der ist bei Mailpoet sicher gut aufgehoben.
    Die Einrichtung sowie das Double Opt-In Verfahren ist ebenfalls ganz easy.
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Stephan List Beitragsautor

      @Fabian, @Tina

      Ihr habt mich auf eine gute Idee gebracht. Vor einiger Zeit habe ich mal die Anwendung SuperWebMailer erworben. Bislang dümpelte sie bei mir so dahin. Aber ich werde sie wohl für diesen Zweck aktivieren. Danke noch einmal für die Inspiration.

  4. Falk

    Lieber Stefan,

    am Einfachsten geht es wohl mit Plugins wie Easy Media Download (https://de.wordpress.org/plugins/easy-media-download/) Aber da Du Bestätigungen i.S.v. Double Opt-in schon angesprochen hast, wirst Du vermutlich die Mailadressen für Newsletter etc. erbitten. Daher sind die „üblichen Verdächtigen“ Mailchimp oder Cleverreach das Mittel der Wahl. Getresponse weigert sich übrigens aktuell angeblich, mit seinen einen Auftragsdatenverarbeitungs-Vertrag mit seinen Kunden zu schließen, womit sowohl Newsletter-Versender als auch der Anbieter ab Mail 2018 einen Rechtsverstoß begehen (DSGVO). Von Mailpoet rate ich dringend ab. Professionelle Newsletter-Anbieter mit den entsprechenden Rahmenbedingungen (eben Double Opt-In) sind i.d.R. in Whitelists eingetragen, so dass die Newsletter auch ankommen. MailPoet benutzt Deinen SMTP-Account. Das ist aus meiner Sicht ein absolutes No-Go. Der schafft es natürlich im Leben nicht in eine solche Whitelist. Wenn Deine Mails aber irgendann mal von ein paar Empfängern als Spam klassifiziert werden, hast Du gute Chancen, auf eine Blacklist zu kommen. Und dann kannst Du nicht einmal mehr normale Mails versenden, weil die ja über denselben SMTP Server laufen würden, wie die Newsletter. Außerdem haben die normalen Mailserver üblicherweise eine Beschränkung gegen Massen-Emails. Falls doch: Bei Verwendung von MailPoet muss mit dem WebHoster eine ADV-Vereinbarung geschlossen werden.

    VG
    Falk

  5. Lars Richter

    Ich selbst nutze für diesen Zweck Download Monitor mit dem AddOn „MailChimp Lock“ -> https://www.download-monitor.com/extensions/mailchimp-lock/

    Dazu braucht man allerdings noch das „Downloading Page AddOn“, damit man per Download Monitor noch eine Downloadseite auf dem Frontend machen kann.
    -> https://www.download-monitor.com/extensions/downloading-page/

    Alternativ geht auch noch das AddOn „E-Mail Lock“ -> https://www.download-monitor.com/extensions/email-lock/

    Aber da ich mal vermute, dass Du mit den gesammelten E-Mails auch Newsletter verschicken willst, würde ich Dir das MailChimp-AddOn empfehlen. Über Mailchimp kann man dann auch ganz bequem das Double OptIn einrichten und der Vorteil ist, dass man beim Formular beispielsweise auch noch Vor- und Nachname als Pflichtfelder vorgeben kann.

    Hier kannst Du das – wenn Du magst – auf meiner Seite live ausprobieren: https://larsrichter.training/downloads/

    Liebe Grüße
    Lars

  6. Onfoxx

    @Falk
    Also aus diesem Grund von Mailpoet abzuraten war (mit Version 2) und ist auch bei Version 3 nicht ganz „korrekt“.
    Sicherlich kannst du mit Mailpoet über deinen eigenen Server per php Mail deine Newsletter „rausjagen“ aber da wurde ja schon immer davor gewarnt, also zumindest wenn wir von einer größeren Zahl an Empfängern sprechen. ABER, Mailpoet hat auch immer die Option geboten direkt über die den Newsletter zu versenden. Bei Mailpoet 3 sind sogar 2500 Empfänger kostenlos!
    Also definitiv eine gute Option und ob und wie jeder seine Mails verschickt, muss dann jeder selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.