Strategie und Konzentration

Management-Guru Peter Drucker wird die Unterscheidung zwischen Effektiviät und Effizienz zugeschrieben. Demnach bedeutet

Effektivität: Die richtigen Dinge tun  und
Effizienz: Die Dinge richtig tun

Sie merken schon, bei der Effektivität bezieht sich „richtig“ auf die Dinge, ist also ein Adjektiv, bei der Effizienz auf das „Tun“ und ist daher Adverb.
Bei der Effektivität geht es um Ziele und Verwandtem, bei der Effizienz um den Wirkungsgrad.

Es wird immer wieder diskutiert, welches von den beiden das Wichtigere ist. Ehrlich gesagt, ich finde diese Debatte müßig, Sie können sehr effizient die falschen Dinge tun und/oder trotz richtiger Ziele nicht zu Potte kommen. Um Erfolg zu haben, sollten Sie also

Die richtigen Dinge richtig tun!

William Allen greift diese Idee in seinem Artikel Be Unapologetically Focused: Why Having a Great Strategy Matters auf. Er plädiert dafür, eine sinnvolle Strategie zu entwickeln (Effektiviät) und diese dann fokussiert zur verfolgen (Effizienz). Dazu schlägt er vor, folgende Fragen zu beantworten:

  1. Welches Problem müssen Sie gerade lösen?
  2. Setzen Sie Ihre Ressourcen punktgenau ein, um Ihre Stratgie zu verfolgen?
    (Zeit, Geld, Energie oder sonstige Unterstützung)
  3. Sagen Sie oft genug „Nein“ oder lassen Sie sich in andere Aufgaben einspannen?
  4. Überprüfen Sie Ihre Strategie von Zeit zu Zeit?

Ich denke, vor allem die letzte Frage wird immer wieder unterschätzt. Die Rahmenbedingungen sind dynamisch, sie ändern sich. Aus diesem Grund ist es notwendig, immer wieder einmal innezuhalten und zu überprüfen, „ob man noch in der Spur“ ist. Deswegen sind auch die verschiedenen Reviews (wöchentlich, monatlich, jährlich) so wichtig.

Vielleicht nutzen Sie dazu die kommenden Feiertage, wenn die Geschenke alle ausprobiert sind und es draußen regnet. Sie werden es nicht bereuen.

jarmoluk / Pixabay

2 Antworten

2 Gedanken zu „Strategie und Konzentration

  1. Matthias

    Hallo Stephan,

    ich sehe das Begriffspaar aus einer anderen Sicht:

    Effizienz ist auf das Ziel gerichtet,
    Effektivität ist auf den Mitteleinsatz gerichtet.

    Du verhältst Dich effizient, wenn Du auf kürzestem Weg zum Ziel gelangst.
    Du verhältst Dich effektiv, wenn Du die eingesetzen Mittel optimal nutzt.

    Hier meine Schlüsselsätze:
    1. Das Ziel höchst effiZient erreichen (effizient = schnell und direkt, egal, wie der Mitteleinsatz ist)
    2. Die Mittel höchst effektiv einsetzen (Mittel optimal einsetzen, mehrere Ziele erreichen).

    Es ist effizient, Brot einzukaufen und dann direkt wieder nach Hause zu fahren.
    Es ist effektiv, wenn zudem auch noch Milch, Butter und Käse einkaufen, auch wenn Du das nicht sofort brauchst.

    Es ist effizient, eine Fliege mit einem Panzer zu erledigen. Effektiv ist das nicht – eine Fliegenklatsche wäre effektiver (weil der Mitteleinsatz geringer ist). Dieses Beispiel brachte Michael Grunert in einem anderen Blog.

    Es ist effektiv, wenn man eine oder mehrere Aufgaben schnell erledigt.
    Effizient ist es, die richtige Aufgabe zu erledigen (die, die Sie schneller zum Ziel führt).

    Hier mein Blogbeitrag dazu:
    http://www.train-your-personality.com/de/blog/effizienz-vs-effektivitaet-0003/

    Wie findest Du den Ansatz?

    Matthias

    Matthias

    Antworten
    1. Stephan List Beitragsautor

      Hallo Matthias,
      nach einigem Nachdenken gebe ich Dir recht. Du bist näher an der eigentlichen Definition von Effektivität an. Offensichtlich habe ich den guten alten Drucker durch dieses verkürzte Zitat nicht ganz richtig verstanden und allzu flapsig wieder gegeben.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.