Tipps für den Morgenkaffee und wie Sie sonst noch wach werden

Wenn ich manchmal meine Timeline bei Twitter morgens überfliege, dann fällt mir die Vielzahl von Tweets auf, in der die Nutzer laut und überdeutlich die Vorzüge des Morgenkaffees preisen. Da werden die merkwürdigsten GIFs, Bilder und Zitate bemüht, um das dunkle Heißgetränk zu preisen. Kaffee als Kult sozusagen.

Jeremy Anderberg beschreibt in seinem Artikel 7 Ways to Level Up Your Morning Coffee Routine, wie Sie Ihren Morgenkaffee zusätzlich aufpeppen können. Er schlägt vor:

  1. Verwenden Sie eine Kaffeetasse, die eine Bedeutung für Sie hat
    Anstatt eines beliebig austauschbaren 08/15-Stück eine Tasse mit einer besonderen Form oder einem aussagekräftigen Aufdruck. Ein Unikat eben.
  2. Heizen Sie die Tasse vor
  3. Brauen Sie Ihren Kaffee aus Bohnen, die Sie selbst frisch gemahlen haben
  4. Probieren Sie verschiedene Brühvarianten aus
  5. Versuchen Sie Aromazusätze oder alkoholische Zugaben
    Für unseren europäischen Geschmack dürfte dieser Tipp wohl eher nicht zutreffen. Und Alkohol währende der Arbeit geht sowieso nicht. Also kein Irish Coffee am Arbeitsplatz!
  6. Steigern Sie Ihren Testosteronspiegel mit Butter im Kaffee (!)
  7. Rösten Sie Ihre eigenen Bohnen

Wenn Ihnen der eine oder andere Tipp nun doch etwas schräg vorkommt, dann gibt Ihnen Jeremy in seinem Beitrag umfangreiche Informationen zum Hintergrund, teilweise auch mit weiterführenden Links.

Ich selbst trinke aus verschiedenen Gründen so gut wie gar keinen Kaffee mehr. Zum Wach werden schon gar nicht. Lieber schlafe ich etwas länger. Falls Ihnen das nicht möglich ist und Sie dennoch auf Kaffee verzichten möchten, dann gibt Ihnen vielleicht das Video von AsapSCIENCE ein paar nützliche Hinweise: 7 Tips To Wake Up Without Coffee.

7 Tips To Wake Up Without Coffee

Ich habe mir vorgenommen, mir die Tipps einmal genauer anzuschauen. Auch bei mir funktioniert das mit dem längeren Schlafen nicht immer, denn selbst ich muss manchmal früh raus.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.