Infografik: Wie Sie auf Konferenzen FOMO entgehen

Über FOMO habe ich bereits im ToolBlog geschrieben. Wie Sie sich vielleicht erinnern, ist FOMO die Abkürzung von Fear OMissing Out und bezeichnet laut Wikipedia

eine Form der gesellschaftlichen Beklemmung/Angst/Besorgnis. Das Phänomen beschreibt die zwanghafte Sorge eine soziale Interaktion, eine ungewöhnliche Erfahrung oder ein anderes befriedigendes Ereignis zu verpassen und nicht mehr auf dem Laufenden zu bleiben.

Auch ein entsprechende Infografik zur FOMO habe ich im ToolBlog bereits zitiert.

Sicher waren Sie schon auf größeren Events, wo mehrere Sessions oder Präsentationen parallel abgehalten wurden. Tatsächlich ist gerade bei solchen Veranstaltungen die Gefahr sehr groß, dass Sie nach der Qual der Wahl

  • bezweifeln, die „richtige“ Session zu besuchen
  • befürchten, die „richtige“ Session verpasst zu haben

Verstärkt wird dieses Gefühl noch dadurch, wenn Sie aufgrund einer Überfüllung des Saales gar nicht mehr zu der gewünschten Session eingelassen werden, wie das bei der re:publica leider öfters passiert. Ein gutes Mittel gegen die dann auftretende FOMO ist zum Beispiel das Verfolgen des Twitterstreams während der Veranstaltung. Diesen Nutzen von Twitter habe ich das erste Mal während dem GTD Summit 2009 in San Fransisco schätzen gelernt. Bei Gebrauch entsprechender Hashtags ist man zumindest über den Verlauf der anderen Sessions im Bilde.

Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, FOMO zu entgehen, wie diese Infografik zeigt. Sehen Sie selbst:

How to Have FOMO - Even at an Event
Source: Evia Events

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.