Ihr Kalender für 2017

Ein altes Sprichwort lautet:

Ists Silvester frostig kalt,
so kommt das neue Jahr auch bald!

In ein paar Tagen steht wieder einmal der Jahreswechsel an und es wird langsam Zeit, sich einen neuen Kalender anzuschaffen. Zumindest, wenn Sie ein AnhÀnger der klassischen Papier- und Bleistift-Methode sind. All die anderen, darunter auch ich, vertrauen der digitalen Variante, die sich ja von Jahr zu Jahr von selbst erneuert.

Wenn Sie zur ersten Gruppe gehören und nicht recht wissen, wie Ihr neuer Kalender aussehen soll, dann hat Sunray von  The Organized Cardigan vielleicht den passenden Tipp. In ihrem Beitrag “15 Kalender fĂŒr 2017” stellt sie ihre ultimative Kalenderliste mit ausfĂŒhrlicher Beschreibung vor.

Gleich zu Anfang steht Ein guter Plan. Dieses Buch können Sie zwar als Kalender benutzen, allerdings wĂŒrden Sie dann zu kurz springen. Vielmehr ist dieser Planer ein Begleiter durch den beruflichen und privaten Alltag mit vielen Tipps z. B. zur Achtsamkeit. Hier ein Interview mit der weiblichen HĂ€lfte des Autorenduos, Milena Glimbovski:

[Kiezpopcorn Interview] [ Berlin Startup] [16] [Milena | Ein guter Plan]

 

Dass die beiden dieses Jahr auf der re:publica eine PrĂ€sentation unter dem Titel “Radikal achtsam!” gehalten haben, habe ich an dieser Stelle schon erwĂ€hnt.

Ich finde das Konzept des Planers sehr interessant und ich werde mir den Kalender sicher einmal nÀher anschauen.

Wenn Ihnen vorgefertigte Lösungen nicht ausreichen, dann stellen Sie doch Ihren Kalender selbst zusammen. Sunray empfiehlt hier den Persönlichen Kalender. Ich selbst möchte Sie auf die Kalender meines Freundes Matthias BĂŒttner hinweisen: X17 (Nein, ich bin weder an seinem GeschĂ€ft beteiligt noch erhalte ich Provision).

Wenn Sie sich ganz intensiv mit Kalendern beschĂ€ftigen möchten, dann schauen Sie doch bei Christian MĂ€hlers Notizbuchblog vorbei. Dort dĂŒrfte keine Frage unbeantwortet bleiben.

3 Antworten

3 Gedanken zu „Ihr Kalender für 2017

  1. Susanna KĂŒnzl

    Mein Kalender geht leider nur digital. Dabei verzichten wir auf Google und nehmen lieber die OwnCloud auf dem eigenen Server, die dann in Thunderbild lĂ€uft und auch auf dem iPhone synct. FĂŒr die Notizen liebe ich allerdings das X17 in Din A5 😉 Mit der Hand schreibt man eh zu selten.

  2. Gwailo

    Zum Jahresende möchte ich mich fĂŒr den Toolblog bedanken. Wenn ich mich richtig erinnere, lese ich schon seit 2012 mit. In den BeitrĂ€gen finde ich immer wieder gute Anregungen. Herzlichen Dank dafĂŒr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.