Wie Sie Besprechungen abkürzen

Nach der E-Mail werden oft Besprechungen genannt, wenn nach den „beliebtesten“ Zeitdieben gefragt wird. Manche gehen in ihrem Zorn (oder ihrer Verzweiflung) so weit, Meetings ganz aus dem Arbeitsleben verbannen zu wollen. Ich halte das für überzogen. Ab und zu müssen wir miteinander reden, um uns gegenseitig zu informieren, Entscheidungen zu treffen, Problem zu lösen oder Ideen zu entwickeln. Was jedoch wirklich stört, sind Besprechungen, die

  • ineffektiv
  • ineffizient oder gar
  • überflüssig sind.

Damit Ihre Meetings zumindest effizienter werden, können Sie die Tipps anwenden, die Ihnen Jen Hubley Luckwaldt in ihrem Artikel „5 Tricky Ways to Shorten Meetings“ gibt:

  1. Verbannen Sie Laptop, Smartphone & Co aus dem Meeting
  2. Halten Sie die Besprechung im Stehen ab
  3. Legen Sie die Besprechung vor einen Termin, der nicht verschoben werden kann
  4. Verwenden Sie eine Stoppuhr
  5. Setzen Sie das Meeting von Haus aus in kurzen Zeitblöcken an

Ich weiß nicht, ob diese Tipps tatsächlich allgemeingültig sind. Für Routinebesprechungen funktionieren sie sicherlich. Die Tipps Nr. 3 und Nr. 4 kenne ich aus eigener Erfahrung. Sie wirken tatsächlich!

geralt / Pixabay

 

Bücher zum Thema (Werbung)

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.