Wie Sie in Besprechungen schlau rüberkommen

Für viele sind Besprechungen „a pain in the ass„, wie unsere amerikanischen Freunde zu sagen pflegen. Oft weiß man gar nicht, warum man überhaupt eingeladen wurde, kann weder etwas lernen noch etwas beitragen und im Büro stapelt sich die Arbeit auf dem Schreibtisch.

Sicherlich, man könnte die Zeit nutzen und während dem Meeting Sinnvolles tun wie z. B. E-Mails beantworten, aber es gibt viele Unternehmen, bei denen der aufgeklappte Laptop nicht erlaubt ist. Auch das Spielen von Bullshit-Bingo wird nicht überall gern gesehen. Manche wiederum haben es perfektioniert, ein Nickerchen zu machen und trotzdem Mimik und Körperhaltung so einzustellen als wäre man mit höchster Konzentration dabei. Aber das ist die hohe Schule. Den meisten von uns bleibt nichts anderes übrig, als gute Miene zum bösen Spiel zu machen und sich in irgendeiner Form zu beteiligen.

Damit wir dabei eine gute Figur machen, hat Sarah Cooper ein paar Verhaltenregeln für uns parat: 10 Tricks to Appear Smart During Meetings. Hier ihre Empfehlungen:

  1. Zeichnen Sie Venn-Diagramme
  2. Rechnen Sie Prozente in Brüche um (!)
  3. Ermutigen Sie die anderen öfter „einen Schritt zurück zu gehen“
  4. Nicken Sie ab und zu während Sie so tun, als ob Sie Notizen machen
  5. Wiederholen Sie ab und zu, was der Experte gesagt hat, aber sehr sehr langsam
  6. Fragen Sie ab und zu „ist das messbar“, egal um was es sich handelt
  7. Schreiten Sie im Raum umher
  8. Bitten Sie den Präsentierenden, nochmal eine Folie zurück zu gehen
  9. Verlassen Sie den Raum für ein Telefongespräch
  10. Machen Sie einen Witz über sich selbst

Sarah erklärt bei jedem Punkt den Hintergrund für diesen Tipp. Ich gebe zu, bei Tipp 4 habe ich eine gewisse Meisterschaft entwickelt. Was macht man nicht alles um im Arbeitsdschungel zu überleben. 😉

Nachtrag (30.11.2017)

Den o.a. Artikel von Sarah Cooper gibt es mittlerweile auch in Deutsch:
10 Tricks, um in Meetings intelligent zu wirken

 

2 Antworten

2 Gedanken zu „Wie Sie in Besprechungen schlau rüberkommen

  1. Tina

    Hi Stephan,

    das ist doch ein Witz oder? Ich stelle mir dabei jemanden vor wie der Protagonist von „Was Frauen wollen“. 😀

    Das sollte man aber auf jeden Fall mal ausprobieren, wenn man nicht schlau rüber kommt dann hat man immerhin die eigene Komfortzone erweitert. Super Idee! 🙂

    Liebe Grüße
    Tina

    Antworten
  2. Pingback: Wie Sie in Besprechungen richtig nicken › ToolBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.