Aufgewärmt: Zimbardos Zeitparadox

Philip Zimbardo ist wohl einer der bekanntesten Psychologen unserer Zeit. Er hat 1971 das berühmt-berüchtigte Stanford-Experiment durchgeführt. Unzählige Artikel sind darüber geschrieben worden, der Stoff ist sogar verfilmt worden. Letztes Jahr hat Philip Zimbardo ein Buch zum Umgang mit der Zeit geschrieben: Die neue Psychologie der Zeit – und wie sie Ihr Leben verändern wird.

Nach Zimbardo und seinem Koautor John Boyd nehmen wir die Zeiten in unterschiedlicher Ausprägung (insgesamt 6 Zeitperspektiven) wahr:

  1. Vergangenheit
    • negative Vergangenheit
    • positiver Vergangenheit
  2. Gegenwart
    • fatalistisch
    • hedonistisch
  3. Zukunft
    • Zukunft
    • transzendentale Zukunft

In der Regel bevorzugen wir die Perspektiven unterschiedlich stark. Welche positiven und negativen Konsequenzen das hat, können Sie in dem Buch nachlesen. Bei mir gab es einige ausgesprochene Aha-Erkenntnisse, z. B. ahne ich jetzt, warum manche Zeitgenossen es trotz großer Anstrengungen nicht schaffen, ihre Vorhaben erfolgreich in die Tat umzusetzen . Die Autoren belassen es aber nicht bei der Diagnose. Sie geben auch praktische Tipps, wie wir unsere Perspektive verändern können.

Zu dem Buch gibt es auch eine Website: The Time Paradox. Sie finden dort auch die Fragebögen, mit denen Sie Ihre ganz persönliche bevorzugte Zeitperspektive herausfinden können. Sie sollten aber das Buch lesen, um die Ergebnisse richtig interpretieren zu können.

Übrigens gibt es zu diesem Thema auch ein Aufzeichung eines Vortrags von Prof. Zimbardo: The Secret Powers of Time.

 

Eine DVD mit einem Vortrag von Philipp Zimbardo zum Thema „Zeit“ (Werbung)

 

[Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung zweier Artikel
im ToolBlog vom 14. 10. 2010 und 10. 11. 2011]

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.