Aufgaben erledigen wie Ivy Lee

Wenn Sie nicht wissen, wer Ivy Lee ist bzw. war, dann ist das wahrscheinlich zu verzeihen. Ich denke, nur Spezialisten werden mit diesem Namen etwas anfangen können. Solche zum Beispiel, die einen Artikel über ihn für die Wikipedia angefertigt haben:

Ivy Ledbetter Lee (* 16. Juli 1877 bei Cedartown, Georgia; † 9. November 1934 in New York, NY) war […] einer der Begründer der modernen Public Relations (PR). Zudem war er Autor.

Nun gut, das wäre geklärt. Was ihn für uns besonders interessant macht, ist die Art und Weise, wie er seine Aufgaben organisierte. James Clear beschreibt sie in seinem Artikel This 100-Year-Old To-Do List Hack Still Works Like A Charm. Lee ging dabei in diesen fünf Schritten vor:

  1. Erstellen Sie eine Liste
    Am Ende eines Werktages wird der folgende geplant. Sie schreiben untereinander die sechs wichtigsten Dinge auf, die Sie am nächsten Tag unbedingt erledigen möchten.
  2. Bilden Sie eine Rangfolge
    Ordnen Sie nun diese sechs Aufgaben nach ihrer Wichtigkeit. Die wichtigste davon steht oben, die “unwichtigste” unten.
  3. Beginnen Sie Ihren Arbeitstag
    Starten Sie Ihren Tag mit der Bearbeitung der wichtigsten Aufgabe (der ganz oben auf der Liste). Hören Sie nicht auf, bis diese Aufgabe erledigt ist. Gehen Sie nicht zu der zweiten Aufgabe über, solange Sie die erste nicht abgeschlossen haben.
  4. Arbeiten Sie die Liste der Rangfolge nach ab
    Arbeiten Sie in dieser Weise weiter. Beginnen Sie die dritte Aufgabe auf der Liste erst, nachdem die zweite abgeschlossen ist usw. Mit dieser Methode fahren Sie solange fort, bis die Liste abgearbeitet ist.
  5. Machen Sie diese Methode zu Ihrer Routine
    Wiederholen Sie diese Verfahrensweise jeden Arbeitstag.

Die Vorteile der Methode von Ivy Lee sind laut James Clear unübersehbar:

  • Die Vorgehensweise ist einfach
  • Sie sind gezwungen, harte Entscheidungen zu treffen
  • Sie kommen schneller in die Gänge
  • Die Methode fördert das Single-Tasking

Wie James in der Überschrift seines Beitrags hervorhebt, ist Ivy Lees Ansatz um die hundert Jahre alt. Wenn man genauer hinschaut, so ist eine Ähnlichkeit zu Linenbergers One-Minute-To-Do-List nicht zu übersehen.

800px-Ivy_Lee

[Foto unter der digitalen ID hec.19043 in der Abteilung für Drucke und Fotografien der US-amerikanischen Library of Congress abrufbar, PD-US „No known restrictions on publication.“]

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.