Karriereplanung mit Marc Andreessen

Die Internetfreaks unter den Leserinnen und Lesern kennen ihn natürlich. Marc Andreessen gilt als der Vater des Webbrowsers, der Software also, ohne das komfortable Surfen im Netz gar nicht möglich wäre. Mittlerweile hat er sich offenbar etwas aus dem Rampenlicht zurückgezogen und zieht im Silicon Valley seine Strippen im Verborgenen.

In früheren Jahren betätigte sich Marc Andreessen auch als Blogger. Das Internet vergisst bekanntlich nichts und so sind uns auch einige seiner Blogbeiträge erhalten geblieben. Über seinen Pmarca Guide to Personal Productivity habe ich im ToolBlog bereits berichtet.

Wenn Sie auf dieser Seite noch etwas weiterblättern, finden Sie auch Karrieretipps von Marc Andreessen: Pmarca Guide to Career Planning. Marc hat aus seinen Hinweisen eine Artikelserie aus fünf Bausteinen gemacht. Nach einer Einführung folgen die Schritte:

  1. Opportunity
  2. Skills and education
  3. Where to go and why
  4. Turnaround!
  5. Retaining great people

Auch wenn die Beitragsreihe schon etwas älter ist, so ist der Inhalt keineswegs verstaubt. Offensichtlich gibt es auch in der IT-Industrie einige “ewige Wahrheiten”, die sich zu beachten lohnen.

Allerdings ist es wie bei jeder Planung auch bei der Planung der Karriere so eine Sache. Die Zukunft ist halt unberechenbar.

Ich selbst habe mit meiner eigenen Karriereplanung keine besonders guten Erfahrungen gemacht. Allerdings auch deshalb, weil ich mir zum Ende meiner Schulzeit gar keine Gedanken gemacht hatte, was ich tun will und wie ich es tun will. Und auch das Gegenteil will bedacht werden: Was will ich nicht tun und auf welche Weise will ich nicht arbeiten?

Meine Erkenntnis: Wenn Sie versäumen, diese Dinge zu durchdenken, dann fällt es Ihnen immer wieder auf die Füße. Mit 31 habe ich den Beruf gewechselt. Und das verlief beileibe nicht schmerzfrei.

IMG_5239_spiegel

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.