Wie Sie Ihre WhatsApp-Chats sicher speichern

WhatsApp ist in den letzten Tagen etwas ins Gerede gekommen. Es geht wieder einmal um den Datenschutz. So berechtigt diese Sorgen auch sein mögen, ich glaube nicht, dass eine nennenswerte Zahl von Nutzern wechseln und eine andere App benutzen werden. Wie bei Facebook oder Twitter ist das eine Frage der Nutzerzahlen und damit der Reichweite. Die Tatsache, dass die meisten Kontakte oder “Freunde” nun mal bei den üblichen Verdächtigen ihr Konto haben, schreckt die meisten von uns vor einem Wechsel ab.

ToolBlog-Leser Matthias Büttner ist WhatsApp-Nutzer und wollte schon immer die Chatverläufe sichern um sie für die Nachwelt zu erhalten. Die WhatsApp eigene Speichermöglichkeit war ihm zu unsicher. Er schrieb mir in einer E-Mail:

Ich hatte bislang das Problem, dass ich meine WhatsApp Threads nicht neutral sichern konnte. Der Thread war immer nur unter WhatsApp gesichert, die native Funktion ist grottenschlecht.
Mir ist das aber sehr wichtig – ich habe Kinder, Freunde und eine Freundin, da wäre es ein Jammer, wenn die Zeitzeugen (WhatsApp) irgendwann nicht mehr verfügbar oder nur schwer zugänglich sind.

Ich suchte eine Lösung, die den Thread aus WhatsApp heraus löst und in einer neutralen Form (PDF) auf meinem Server absichert. Das gab es meines Wissens nicht. […]

Und gestern hat mir mein genialer Kollege und Freund Matthias Jurke den folgenden Link gesendet: Mein Problem ist gelöst – und wie!

http://www.copytrans.de/support/whatsapp-nachrichten-sichern/

Es funktioniert super, ist für die ersten 50 Handlungen kostenfrei.Speichert in mehreren Formaten: PDF, Word, und sogar HTML – einfach genial.

Ich denke mir, dass Du mit dem Tipp vielen Deiner Leser eine Freude machen kannst.

Natürlich möchte ich meinen Leserinnen und Lesern eine Freude machen.
Deswegen teile ich gerne diesen Hinweis.

[Foto von Reimund Bertrams [via pixabay], (CC0 Public Domain)]

Nachtrag (etwa 15 Minuten nach der Veröffentlichung)

Ich habe es geahnt. In früheren Zeiten hätte man gesagt “Die Tinte war noch nicht trocken”, da wurde der Artikel schon betwittert:

Ich denke, es gibt wirklich gute Argumente dafür, WhatsApp überhaupt nicht zu benutzen. Die Entscheidung liegt bei Ihnen.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.