Der Zettelkasten von Luhmann und wie Sie damit arbeiten

Der Soziologe Nicklas Luhmann war bekannt für sein ausgeklügeltes System für Notizen aller Art, mit dem seine ungeheure Produktivität erklärt wurde. Vor einiger Zeit habe ich an dieser Stelle bereits berichtet. Ich muss gestehen, dass ich bislang trotz stetem Bemühen immer noch nicht ganz verstanden habe, wie der Zettelkasten funktioniert. Vielleicht ändert sich das mit der Vorlesung von Johannes Schmidt:

Johannes Schmidt: Der Zettelkasten als Zweitgedächtnis Niklas Luhmanns from Labor für Kunst und Technik on Vimeo.

Für den Zettelkasten gibt es die gleichnamige Software von Daniel Lüdecke, kostenlos und für alle Plattformen. Mich würde einmal interessieren, ob sich schon jemand unter Evernote um die Umsetzung des Zettelkastens verdient gemacht hat.

Allerdings hat auch die Installation des Programms nicht wesentlich zu meinem Verständnis der Methode beigetragen. Aber ich gebe nicht auf!

[via Taking Note]

5 Antworten

5 Gedanken zu „Der Zettelkasten von Luhmann und wie Sie damit arbeiten

  1. Wolfgang Stief

    Danke für das Video. Ich versuche seit ca. einem halben Jahr, die elektronische Version des Zettelkastens zu nutzen, habe aber immer noch Schwierigkeiten damit, welche Information denn jetzt eigentlich auf einen Zettel drauf soll. Was natürlich weniger mit der Methode an sich zu tun hat, sondern eher mit Techniken, wie man z. B. Fachaufsätze liest.

    Der Vorteil der elektronischen Version ist, dass man sich um die Nummerierung und die Querverweise keinen Kopf machen muss, weil das eben die Software für einen macht. Ebenso entsteht der Index automatisch. Für die Einarbeitung in das Prinzip helfen mir immer mal wieder Artikel auf dieser Seite: http://zettelkasten.de Und auch auf der Webseite von Daniel Lüdecke gibt es den einen oder anderen hilfreichen Artikel, insbesondere natürlich zur Arbeit mit seinem elektronischen Zettelkasten. Nicht zuletzt gibt es auch eine Mailingliste zur Software, wo man sich auch Hinweise zum Arbeiten mit der Software erfragen kann.

    wolfgang

    Antworten
  2. John

    Ich habe eine ganze Zeit lang den Zettelkasten als Wissenspeicher verwendet. Jedoch sehe ich keinen großen unterschied zu evernote (zumindest so wie ich den Kasten verwendet habe).

    Aufgrund des fehlenden Synchs und dem Mobilen Zugriff bin ich dazu übergegangen Evernote zu verwenden. Davor habe ich den Zettelkasten in Kombination mit Dropbox über 4 PCs verwendet. Da gab es aber Probleme wenn ich den Kasten an einem PC nicht zu gemacht hatte.

    Gruß John

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.