Es tut sich was: Das XMind-Blog mit neuen Tipps!

Auch wenn ich diese Technik nicht mehr so häufig wie früher einsetze, Mind-Mapping ist nach wie vor ein wesentlicher Bestandteil meiner Werkzeugkiste. Vor einigen Monaten bin ich dem Platzhirschen MindManager untreu geworden und zu XMind gewechselt. Der Funktionsumfang ist bei XMind zwar nicht so groß (um nicht zu sagen gigantisch) wie beim Mind-Manager. Das stört mich aber nicht, denn diesen Vorteil spielt der Mind-Manager auf Gebieten aus, die für mich irrelevant sind (für die ich aber dennoch bezahlen muss).




Nach etwas Umgewöhnungszeit arbeite ich mittlerweile gerne mit XMind und bin auch sehr zufrieden damit. Wie so oft, fehlt aber auch hier eine zweckmäßige Einführung, was dieses Programm für mich tun kann. Die eingebaute Hilfe bringt einen da nicht wirklich weiter, gefragt sind praktische Anwendungsfälle oder Problemlösungen für und mit XMind.

In diese Lücke stößt das firmeneigene XMind-Blog, in dem in umfangreich bebilderten Artikeln gezeigt wird, wie bestimmte Probleme gelöst werden können. Besonders informativ fand ich die Beiträge:

und ganz wichtig…

Nach welchen Kriterien die Artikel den Kategorien “Verwendungstipps”, “Tipps & Tricks” oder “Features” zugeordnet wurden, entzieht sich meiner Kenntnis. Vielleicht wäre ein geeignetes Tagging sinnvoller gewesen.

Aber das ist Genörgel auf Luxusniveau. Ich finde diese Artikel sehr gelungen und hoffe, dass wir noch einige davon zu lesen bekommen. Erst dann erschließt sich das volle Potenzial dieses hilfreichen Programms.

logo2

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *