Kampf der Verschwendung!

Als ich zu Beginn der 1990er Jahre den Papieringenieurberuf an den Nagel hängte und Trainer und Organisationsberater wurde, war Total Quality Management (TQM) in aller Munde. Im Rahmen von TQM wurden viele Ansätze zur Qualitätsverbesserung diskutiert, ganz oben stand natürlich die Kultur der ständigen Verbesserung oder des Kaizen, wie unsere japanischen Freunde sagen.




Von Kiyoshi Suzaki stammt ein Buch, das damals von vielen zur Hand genommen wurde, die in der Produktion für die Qualitäts- und Produktivitätssteigerung verantwortlich waren: Modernes Management im Produktionsbetrieb.

Bei mir sind aus diesem Buch besonders die “7 Arten der Verschwendung” hängengeblieben, die bei Toyota in der Produktion identifiziert wurden:

  1. Überproduktion
  2. Wartezeit
  3. Transport
  4. Arbeitsprozess
  5. Hohe Bestände
  6. Bewegung
  7. Produktionsfehler und deren Korrekturen

Zur Zeit erleben viele dieser Methoden eine Renaissance gerade auch im IT-Bereich und es lohnt sich m.E., auch die eigene Arbeitsweise genauer auf mögliche Verschwendung zu untersuchen. Sicher, ursprünglich war diese Einteilung für den Produktionsbetrieb gedacht und Sie müssen ein wenig Denkarbeit leisten, um sie auf andere Arbeitsplätze zu übertragen. Bei der Wartezeit dürfte das nicht allzu schwer fallen, bei der Bewegung schon eher. Hier einige Denkanstöße:

Überproduktion
Liefern Sie, was vom internen oder externen Kunden gewünscht wird oder Dinge darüber hinaus, die gar nicht gefragt sind?

Wartezeit
Müssen Sie öfter darauf warten, dass Ihre internen oder externer Partner das liefern, was Sie zur Fortsetzung Ihrer Arbeit brauchen? Wie könnten Sie die nötige Verbindlichkeit herstellen und wenn das unmöglich ist, wie könnten Sie die Wartezeit sinnvoll nutzen?

Transport
Laufen bei Ihnen Schriftstücke, E-Mails und/oder andere Informationen öfters “im Kreis herum”? Wie könnte man diese Schleifen auflösen?

Arbeitsprozess
Sind Ihre Arbeitsprozesse effizient? Was könnten Sie rationalisieren? Können Sie den Prozess vereinfachen, Schritte kombinieren oder eliminieren?

Hohe Bestände
Vereinfachen Sie bei Werkzeugen und Arbeitsmaterial. Wieviel Büromaterial benötigen Sie tatsächlich? Überflüssiges kostet Geld und liegt Ihnen nur im Weg herum. Kurz: Es verursacht Rauschen. Weg damit!

Bewegung
Bewegung ≠ Arbeit, oder wie Suzaki schreibt: “Nur die Bewegung der Hände, der Füße oder des Körpers bedeutet noch lange keine Wertsteigerung des Produktes.

Produktionsfehler
Spätestens, wenn Sie sich immer über dieselben Fehler ärgern, ist es Zeit, über Verbesserungen nachtzudenken. Denken Sie an Covey’s Bild vom “Säge schärfen”.

Verbesserungsmöglichkeiten gibt es genug. Vielleicht helfen die 7 Arten der Verschwendung dabei, in den richtigen Ecken danach zu suchen. Es gibt viel zu entdecken!

trashcan-570113_1920

[Foto von PublicDomainArchive [via pixabay], (CC0 Public Domain)]

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *