Bullshit!

Ich gebe zu, mittlerweile gehe ich nur noch ungern durch die Abteilungen “Management” oder “Ratgeber” der großen Buchhandlungen. Dort beschleicht mich oft das Gefühl, viel von dem Selben vorzufinden. Es gibt manchmal regelrechte Moden unter den Sachbüchern. Vielleicht erinnern Sie sich, vor einiger Zeit wurden “Strategien” mit allerlei Getier gekreuzt. Das hieß dann “Bärenstrategie”, “Mäusestrategie” oder “Pinguin-Prinzip”. Auch wechseln mit der Zeit die Moden, zur Zeit scheint der Abgesang auf die Industrie und die Verkündung neuer Arbeitswelten sehr en vogue zu sein.

Viele Zeitgenossen geben eine Menge Geld dafür aus, um auf dem Stand der Dinge zu bleiben, manche halten viele Trends und ihre Bücher auch für heiße Luft oder “Bullshit”, wie unsere amerikanischen Freunde sagen. Tatsache ist, dass mit derlei Sachbüchern und den Begleiterscheinungen wie Keynotes, Newsletter oder Internetportale eine Menge Geld verdient werden kann.

Sean Blanda nennt dies den “Creative World’s Bullshit Industrial Complex” und definiert ihn als  eine Art Pyramide, deren Stufen aus unterschiedlichen Gruppen von Menschen besteht.

Bullshit

Auf diese Weise entsteht ein “full fledged self-sufficient ecosystem when people in group 4 are reviewing books by people in group 3 who are only tweeting people in group 2 who are appearing on the podcasts started by people in group 3.

Laut Sean hat dieser Bullshit Complex zwar schon immer existiert, wird aber durch Soziale Netzwerke heute ganz besonders befeuert. Seiner Meinung nach sind die Auswirkungen dramatisch, denn durch die Befriedigung wechselseitiger Eitelkeiten wird viel kreative Energie verpulvert.

Ich gebe diesem Artikel das Prädikat “besonders lesenswert”, insbesondere empfehle ich Ihnen auch die Lektüre der Kommentare.

Auch der von mir sehr geschätzte Scott Berkun hat sich zu diesem Thema ausgelassen und zeigt uns, wie man Bullshit überhaupt erkennt: “#53 – How To Detect Bullshit”.

Wenn Sie tiefer in die Materie “Bullshit” einsteigen möchten, dann empfehle ich Ihnen das Grundlagenwerk von Harry G. Frankfurt (Mitglied der Gruppe 1):

Eine kurze Einführung gibt es in diesem Video, das auch im Artikel von Sean zu sehen ist.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *