Alles rund um Bullet Points

Sie kennen sicher Bullet Points. Im Deutschen heißen Sie etwas sperrig Aufzählungszeichen. Eine Zeitlang waren sie bei professionellen Präsentatoren sehr verpönt und man versuchte, sie nach Möglichkeit zu vermeiden.

Ich mag derlei dogmatisches Verhalten nicht besonders. Natürlich haben Aufzählungszeichen ihre Berechtigung. Vielleicht nicht so sehr auf der Präsentationsfolie, in Texten aber allemal. Sie helfen, den Text zu strukturieren und sorgen auf diese Weise für einen höheren Behaltenswert.

Taylor Pipes hat den Aufzählungszeichen in dem hauseigenen Blog von Evernote einen eigenen Artikel gewidmet: Taking Note: How to Use Bullet Points for Concise Note-Taking. Zunächst beschreibt Taylor die unbestreitbaren Vorteile der Bullet Points, erzählt etwas zu ihren Ursprüngen um sich schließlich der zweckmäßigen Verwendung in Notizen zu widmen. Dabei verweist er auf einen nicht minder interessanten Artikel von Brian Clark mit dem Titel „Little Known Ways to Write Fascinating Bullet Points“. Zum Ende finden Sie auch einen Hinweis auf das handschriftliche Bullet Journal, über das Sie auch schon etwas hier im ToolBlog lesen konnten.

Lassen Sie sich also nicht beirren, in Texten wie Artikeln oder Notizen sind Aufzählungszeichen also durchaus das Mittel der Wahl. Man muss nur wissen, wie man sie einsetzt.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *