Schuhschachtel 2.0: Organisieren mit der fileeeBox

Ob ich es nun als ehemaliger Papiermacher haben will, oder nicht, Papier als Informationsträger scheint unaufhaltsam auf dem absteigenden Ast zu sein. Dennoch wird es uns noch eine ganze Weile erhalten bleiben, man denke nur an all die „offiziellen“ Schreiben von Ämtern, Behörden oder auch Firmen. So alt wie der Schriftverkehr ist auch die Frage „Wohin mit dem ganzen Papierkram?“. Das ist es nicht allein, denn finden möchte man ein abgelegte Schriftstück bei Bedarf ja auch wieder, und zwar ohne großes Suchen.

Obwohl ich einen schnellen Scanner mein Eigen nenne, konnte ich mich für die digitale Ablage von Schriftverkehr nicht so recht erwärmen. Wie die Leserinnen und Leser wissen, bin ich bekennender Anhänger der Noguchi Methode.

Nun bin ich auf ein Ablage hingewiesen worden, die das Beste aus der digitalen und analogen Welt zu vereinen scheint: Die fileeeBox.

Es handelt sich hierbei um eine Art raffinierte Schuhschachel mit noch raffinierterem Aufsatz. So geht es: Sie stellen den Aufsatz auf die Schachtel, Ihr Smartphone auf den Aufsatz, machen von dem Schriftstück ein Foto. Danach legen Sie das Dokument in die Schachtel und Ihr Smartphone weiß genau, in welcher Schachtel das Dokument liegt. Clever, finde ich.

Momentan befindet sich die fileeeBox in der Phase der Vorbestellungsphasen. Sollte eine bestimmte Mindestmenge an Bestellungen erreicht werden, dann beginnt im Juni die Auslieferung.

Ein Kollege von mir hat seine Dokumente in der Vor-Smartphone-Zeit ähnlich aktiviert. Er hatte seine Schachteln einfach durchnummeriert und in einem Excel-Chart hinterlegt, wo welches Dokument lag. Aber mit der fileeeBox ist es natürlich einfacher und eleganter.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.