Kopfrechnen lernen mit Karteikarten – Testleser gesucht

Wenn ich die Lage richtig einschätze, dann gehöre ich zur ersten Welle der Taschenrechnergeneration. Zwar haben wir das in der Grundschule noch ausgiebig gelernt, aber mangels Training sind meine Fertigkeiten auf diesem Gebiet eher kümmerlich. Ich bedaure das sehr, denn das Kopfrechnen in der Mathematik ist in etwa das gleiche wie die Vokabelkenntnisse in Fremdsprachen. Der Erwerb von Kenntnissen ist bisweilen mühsam, der Nutzen nicht zu überschätzen.

Matthias Büttner ist mittlerweile der Spezialist, wenn es um die Verwendung von Karteikarten geht. Momentan schreibt er an einem Buch mit dem Titel: “Mathe-Max, Kopfrechnen lernen mit Karteikarten”. Ich bin ein großer Freund der Leitner-Methode, mit der Sie nachhaltig Vokabeln lernen können und so bin ich gespannt, wie Karteikarten für das Kopfrechnen lernen eingesetzt werden können.

Falls Sie auch daran interessiert sind und das Erscheinen gar nicht erwarten können: Matthias sucht noch Testleser. Schreiben Sie ihm einfach eine E-Mail.

woman-936722_1920

BTW: Kennen Sie noch Rechenschieber? Ich schon!

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *