Schreibgeräte für das Weblog

Um die Artikel für das ToolBlog zu schreiben, begebe ich mich nur sehr ungern in den WordPress eigenen Editor. Zum einen ist es mir lästig, mich jedesmal Einloggen zu müssen, zum anderen gefällt er mir auch nicht. Das geht schon damit los, dass ich keine Tooltips mehr für meine Hyperlinks kreieren kann und hört damit auf, dass die Bildbe- und verarbeitung m.E. ziemlich “unkommod” ist, wie der Schwabe sagt.




Früher habe ich daher unter Windows gerne den Live Writer benutzt, den Microsoft ummesonscht zum Download zur Verfügung gestellt hat. Allerdings wird diese nützliche kleine Tool wohl nicht mehr weiterentwickelt, was ich sehr bedaure. Umso mehr habe ich mich über die Nachricht gefreut, dass es mittlerweile ein Projekt gibt, bei dem der Live Writer in einer Open Source Version von netten Heinzelmännchen weitergepflegt wird. Das Programm heißt sinnigerweise Open Live Writer, auf GitHub können Sie das Programm umsonst herunterladen und den Fortschritt des Projekts nachverfolgen.

Für den Mac nutze ich derzeit Blogo, allerdings ohne größere Begeisterung. Es gibt dort vieles, was nur suboptimal funktioniert, wie etwa das Einbinden von Bildern. Meistens muss ich dann ohnehin im Admin-Bereich von WordPress nachjustieren. Was nützt dann so eine App? Ich kann dann gleich meine Beiträge im WordPress-Editor schreiben. Mir ist bislang keine Mac-App untergekommen, mit der man vernünftig bloggen kann. Aber vielleicht wissen die Leser mehr.

Unter iOS gibt es einige Apps. Imo ist das Verfassen von Artikeln damit ziemlich umständlich. Aber wenn es denn sein muss, empfehle ich die App, die WordPress selbst bereitstellt. Mit Blogsy habe ich eine Zeitlang herumexperimentiert, allerdings ohnen nennenswerten Erfolg.

Fazit: Am liebsten schreibe ich meine Artikel mit dem Open Live Writer. Wenn ich unterwegs bin, nutze ich auf dem MacBook Blogo immer in der Hoffnung, dass irgendwann einmal ein Programm auf den Markt kommt, das mit dem Live Writer vergleichbar ist.




Wie gesagt, wenn Sie eine vernünftige App für den Mac kennen, dann lassen Sie es mich wissen.

wordpress-973439_1920

5 Antworten

5 Gedanken zu „Schreibgeräte für das Weblog

    1. Stephan

      Danke für den Tipp, Frank.
      Das werde ich gleich mal ausprobieren. Ich bin etwas verlegen, dass ich nicht selbst darauf gekommen bin, einfach mal bei WordPress selbst zu schauen. Ist schon fast peinlich. Nochmals vielen Dank!

      Antworten
      1. Stephan

        Nachtrag….

        Nein, das ist doch nicht das, was ich suche. Hierbei handelt es sich um das auf den Desktop ausgelagerte Backend von WordPress. Ich habe eher so eine Art Word für den Blog im Sinn.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.