5 Apps für professionelles Schummeln

Mit diesem Beitrag begibt sich das ToolBlog auf die dunkle Seite der Macht. Es geht nämlich ums Besch… Schummeln und dies in höchst professioneller Weise.

Denken Sie an folgendes Szenario: Ein Freund bittet Sie um einen Gefallen, den Sie eigentlich nicht abschlagen können. Aber Ihre Lust dazu hält sich in sehr engen Grenzen. Also muss ein passende Ausrede her. Wenn Sie nicht besonders kreativ sind und ihnen gerade keine passende einfällt, dann greifen Sie zur App „Got This Thing“. Diese müllt Ihren Kalender auf dem Smartphone derartig mit Terminen zu, dass für die Bitte Ihres Freundes garantiert kein Platz mehr bleibt. Sie würden ja gerne, aber leider, leider…
Wie das praktisch funktioniert, erklären diese zwei sympathischen Herren hier:

Wenn Sie eine kurze Pause vom Bildschirm brauchen, dann ist vielleicht „FakeUpdate“ die richtige App für Sie. Dort werden Ihnen die unterschiedlichen Bildschirme für ein Fake-Update oder andere technische Unterbrechungen zur Verfügung gestellt. Solange so ein Bildschirm zu sehen ist, können Sie nicht arbeiten, ist doch klar, weiß doch jeder. Übrigens werden auch die Mac-User bedient. Nur kommt die Schummelei vielleicht nicht so glaubhaft rüber.
Wenn man den Entwickler von „FakeUpdate“ zuhört, dann ahnt man, warum gerade er diese Website entwickelt hat. Überzeugen Sie sich selbst.

Ich selbst habe diese Perlen übrigens nicht selbst ausgegraben, denn ich würde natürlich nie auf diese Weise schummeln. Vielmehr war das Justin Pot in seinem Artikel „5 Delightfully Evil Sites That Generate Excuses for You“.

Neben den obengenannten Programmen finden Sie in o.a. Beitrag auch noch je eines für Verzögerungen, für das Zuhause-Bleiben und das Zu-spät-kommen.
Inwieweit sich diese Programme auch in Deutschland einsetzten lassen, konnte ich nicht klären.

Natürlich distanziere ich mich nach- und ausdrücklich vom Einsatz derartiger unmoralischer Software. Ich würde so etwas nie anwenden. Gar niemals nicht.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.