Wie Sie als Chef zum Stinkstiefel werden

Spätestens seit dem Klassiker „Anleitung zum Unglücklich sein“ von Paul Watzlawick kennen wir die Paradoxe Intervention. Die allwissende Wikipedia schreibt dazu:

Unter einer Paradoxen Intervention versteht man in der Regel verschiedene psychotherapeutische Methoden, die in scheinbarem Widerspruch zu therapeutischen Zielen stehen, die aber tatsächlich dafür entworfen sind, diese Ziele zu erreichen.

Und in diesem Sinn zeigt Watzlawick Wege zur Zufriedenheit auf, gerade indem er Ratschläge für das tägliche Unglück gibt. Sie sind verwirrt? Genau das ist der Zweck der Paradoxen Intervention.

Die Paradoxe Intervention muss Simon Constable mit seiner Artikelreihe „How To Be The Worst Boss Possible“ im Sinn gehabt haben. Bisher sind Teil 1 und Teil 2 erschienen, weitere sind geplant. Hier können Sie auf effiziente Weise lernen, wie Sie in kürzester Zeit zum perfekten Stromberg mutieren.

1447066830_thumb.jpeg

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.