Grundprinzipien der Produktivität

Covey, Seiwert, Allen, Linenberger, List und wie sie noch alle heißen, die Anzahl der Produktivitäsgurus ist mittlerweile Legion (okay, der letztere Name war ein Scherz). Darüber hinaus gibt es zu allen Methoden der Meister unzählige Varianten ihrer Jünger. Kurz, manchmal verliert man etwas den Überblick und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht.




Da kommt ein Artikel von Rosemary Rice gerade recht, in dem sie die grundlegenden Prinzipien persönlicher Produktivität aufzählt: Top Ten Ways to Improve Productivity. Diese sind:

  1. Entscheiden Sie sich für ein System, das für Sie passt
  2. Setzen Sie Prioritäten
  3. Benutzen Sie Ihr Sytem, um Ihre Woche und Ihren Tag zu planen und Ihre Aufgaben zu orgnanisieren
  4. Entfernen Sie alles Überflüssige
  5. Zerlegen Sie große Brocken in kleine handhabbare Tätigkeiten
  6. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Aufgaben zum richtigen Zeitpunkt „aufpoppen“
  7. Organisieren Sie Ihre Dateien in geeigneten Mappen (Noguchi!)
  8. Automatisieren Sie Tätigkeiten, die sich öfters wiederholen
  9. Optimieren (nein, Rosemary, nicht maximieren) Sie den Nutzen Ihrer freien verfügbaren Zeit
  10. Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit, um den Fortschritt zu überprüfen („Review“).
    In meinen Worten: Verlassen Sie regelmäßig das Hamsterrad um von außen auf das Hamsterrad zu schauen.

Rosemary hat alle diese Prinzipien mit Artikeln verlinkt, auf denen sie diese Grundsätze detailliert erklärt. Dort gibt sie auch Tipps, wie Sie diesen leichter folgen können.

Ich werde mir demnächst den Punkt (4) noch einmal näher zu Gemüte führen. Denn ich glaube, dass in der Automatisierung von Routineaugaben bei mir noch viel Luft nach oben ist.

Ihre Meinung interessiert mich natürlich auch. Was meinen Sie, hat Rosemary etwas vergessen? Was würden Sie zu ihrer Liste hinzufügen?

1446540552_thumb.jpeg
2 Antworten

2 Gedanken zu „Grundprinzipien der Produktivität

  1. Hannes

    Die 10 Punkte fassen die Essenz verschiedener Methoden gut zusammen. Die wichtigsten Aktivitäten aus meiner Sicht sind 2. Prioritäten setzen und 4. Alles Überflüssige entfernen. Mit welchen Methoden ich es dann umsetze, ist weniger wichtig.
    Entscheidend ist meine eigene Disziplin, vor allem bei der Entscheidung, was ich alles NICHT tun werde! Und da sind die Versuchungen oft groß, doch noch eben schnell etwas anderes zu tun. Und schon ist die ganze Planung hinfällig.

    Antworten
  2. Verena Großberger

    Eine ausgezeichnete Zusammenfassung über die wichtigsten Zeitmanagement Tipps. Häufig verliert man den Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten, die dabei helfen seine Zeit besonders effizient zu planen. Diese Prinzipien von Rosemary Rice sind besonders relevant und helfen dabei, die für sich optimale Zeitmanagement-Technik zu entwickeln.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.