5 mentale Irrtümer, die gute Entscheidungen erschweren

Ja, ich gebe zu, auch mich stört der Ausdruck „gute“ Entscheidungen. Vielleicht sollte es korrekt heißen „gute“ Entscheidungsfindung. Und außerdem, was genau heißt „gut“?

Wie auch immer. James Clear beschreibt in einem Artikel die „5 Common Mental Errors That Sway You From Making Good Decisions“. Diese sind:

  1. Überlebensirrtum (Survivorship Bias)
  2. Verlustaversion
  3. Verfügbarkeitsheuristik
  4. Ankerheuristik
  5. Bestätigungfehler

Insbesondere der Überlebensirrtum kommt mir sehr bekannt vor. Diese Art der verzerrten Wahrnehmung beobachte ich bei manchen Kollegen, die aus der Leuchtturmposition einiger Unternehmen auf die Zukunft des gesamten Wirtschaftslebens schließen.

Um diese Wahrnehmungsverzerrungen zu minimieren, scheint eine Entscheidungsfindung im Team sinnvoll. Doch hundertprozent gefeit davor ist man auch dann nicht, insbesondere wenn die Mitglieder des Teams bereits eine funktionierende Echokammer bilden.

Samantha Lee und Shana Lebowitz haben übrigens noch weitere Wahrnehmungsverzerrungen in einem Diagramm zusammengefasst: 20 cognitive biases that screw up your decisions [via Lifehacker].


Nachtrag
(25. Nov. 2015)
Shana Lebowitz hat zusammen mit Drake Baer einen Artikel geschrieben, in dem die wichtigsten kognitiven Verzerrungen noch einmal verbal beschrieben werden:

14 cognitive biases that screw up your success in life.

3 Antworten

3 Gedanken zu „5 mentale Irrtümer, die gute Entscheidungen erschweren

  1. Ulrich Wimmer

    Eine gut zu lesende Übersicht zu kognitiven Verzerrungen liefert Rolf Dobelli in seinem kleinen Buch „Die Kunst des klären Denkens“. Freundlichen Gruß – Ulrich Wimmer

    Antworten
  2. Pingback: Hören Sie auf mit den Ausreden! › ToolBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.