So bringen Sie Licht ins Dunkel: Lookeen

Die treuen Leserinnen und Leser des ToolBlogs wissen, dass ich mit der bordeigenen Windows-Suche seit Jahren über Kreuz bin. Immer habe ich den Eindruck, dass die Hälfte der möglichen Suchergebnisse auf der dunklen Hälfte des Computers im Verborgenen bleibt.

Was habe ich schon alles ausprobiert. Da gab zum Beispiel Suchprogramme für den Desktop wie zum Beispiel Copernic Desktop Suche und verwandte. Ich habe sogar in meinen Geldbeutel gegriffen, um eine passende Lösung für all die Suchprobleme zu finden (Archivarius 3000, unterirdisch). Schlussendlich habe ich das berühmte Handtuch geworfen und mich zähneknirschend mit der eingebauten Windows-Suche begnügt.

Im Kontext mit Outlook hatte ich vor Jahren einmal Lookeen im Einsatz. Lookeen ist eine Erweiterung für Outlook, durchsucht aber nicht nur die Inhalte der Nachrichten, sondern auch andere Dokumente, die sich auf den anderen unzähligen Ordnen auf der Festplatte befinden. Mir wurde jüngst ein Exemplar zum Testen zur Verfügung gestellt und ja, dieses Programm kommt meinen Anforderungen sehr nahe.

Lookeen fügt sich nahtlos in Outlook ein, lässt sich aber auch ohne Outlook starten. Die Suche wird schnell durch eine entsprechende Indizierung. Hier empfehle ich Ihnen, das Indexverzeichnis dahin umzulegen, wo es ausreichend Platz gibt, denn die Indexdatei kann schon einigermaßen groß werden.

In das Suchfeld geben Sie Ihren Suchtext ein und schwuppdiwupp sagt Ihnen das Programm, was es unter dem Stichwort alles gefunden hat. Durchsucht werden dabei:

  • E-Mails
  • Kontakte
  • Aufgaben
  • Anhänge
  • Dateien

Damit bei der Auswertung der Suche nicht das große Rätselraten beginnt, was sich wohl hinter dem kryptischen Dateinamen verbirgt, können Sie in einer Dateivorschau das gefundene Dokument schon einmal anschauen. Ansonsten können Sie in der Darstellung anhand der Spalten selbst einstellen, wie viel und welche Informationen Sie zu den Suchergebnissen geliefert bekommen wollen. Natürlich können Sie bevorzuge Suchvorgänge als Favoriten abspeichern oder diesen in einer Verlaufsanzeige noch einmal nachvollziehen. Manchmal kann das nützlich sein.

Trotz der vielen Einstellmöglichkeiten ist das Design klar und übersichtlich gehalten. Nichts lenkt von den wichtigen Funktionen ab.

Fazit: Lookeen gefällt mir nach einigen Wochen Gebrauch immer besser. Vielleicht ist es wirklich das Tool, das ich bis jetzt gesucht habe. Wenn Sie auf dem Rechner in der Dateiablage den gleiche Verhau haben wie ich, dann kann die Anschaffung durchaus lohnen. Neu organisieren werde ich meine Dateiablage nicht mehr. Warum soll ich suchen, wenn es der Rechner auch kann?

Die Software wird in drei Varianten zu unterschiedlichen Preisen vertrieben.

Für den Mac empfehle ich Ihnen übrigens DEVONsphere Express. Das Programm macht seinen Job hervorragend.

Nachtrag (9. April 2015):

Heute wurde Lookeen Free veröffentlicht, eine kostenfreie Version des Programms, die sich an Home-User richtet. Lookeen Free bietet die starke Desktopsuche aus Lookeen 10 ohne Einschränkungen für das eigene Hauptlaufwerk (C:/).  Lookeen Free steht jetzt zum Download unter www.free.lookeen.de bereit.

Ist doch nett, oder?

Noch ein Nachtrag (7. Juni 2015):

Lookeen Free gibt es in einer neuen Version: Lookeen Free kann jetzt:

  • Alle lokalen Laufwerke
  • Per USB angeschlossene Speichermedien durchsuchen.

Die neue Version kann unter www.free.lookeen.de heruntergeladen werden.

 

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.