Frage an die Leser: Was macht ein gutes Zeitmanagementsystem aus?

Es ist schon Jahre her, da konnte ich im Zug eine junge Dame beobachtete, die ihren nächsten Arbeitstag mit Hilfe eines damals bekannten Zeitmanagementsystems vorbereitete. Sie füllte Formulare aus, übertrug diverse Daten von einer Seite auf eine andere usw.  Zugestiegen war sie im Frankfurter Hauptbahnhof, als ich in Gießen ausstieg, war sie immer noch nicht fertig.

Damals dachte ich, dass dieses Zeitmanagementsystem sicher nicht das Gelbe von Ei ist, denn die Organisation des Systems dauerte offensichtlich genauso lange wie die Bearbeitung der Aufgaben selbst. Somit ist eine wichtige Anforderung an ein gutes System die leichte und schnelle Wartung des Systems selbst.

Aber es gibt sicher noch andere Anforderungen an ein „gutes“ System. In meinen Workshops frage ich die Teilnehmer manchmal danach, hier eine kleine Auswahl der Antworten:

  • Kann als Nachweis für die eigene Auslastung genutzt werden
  • ist allgemein und überall nutzbar
  • ist permanent verfügbar
  • ist übersichtlich und überschaubar (Cockpitfunktion)
  • kann im im Arbeitsalltag umgesetzt werden
  • ist einfach zu führen und erfordert wenig Verwaltungsaufwand
  • Flexibel, nicht starr (System folge den Bedürfnissen des Anwenders, nicht umgekehrt)
  • Unabhängig von den eingesetzten Werkzeugen (Hard- und Software)
  • Der Gebrauch macht Spaß
  • Es geht nichts verloren, alles poppt zum richtigen Zeitpunkt auf

Meine Bitte an die Leserinnen und Leser: Wenn Ihnen hier noch etwas fehlt, das Ihnen wichtig ist, dann hinterlassen Sie doch bitte ein paar Stichworte als Antwort.

Aus Gründen. Vielen Dank! 🙂

4 Antworten

4 Gedanken zu „Frage an die Leser: Was macht ein gutes Zeitmanagementsystem aus?

  1. Kompetenz.Persönlich.Gestalten.

    Zur Ergänzung des Beitrages eventuell noch folgende Anmerkungen:

    Das Entscheidende von Zeitmanagement-Systemen ist, dass sie Spaß machen. Und damit zur Persönlichkeit des Einzelnen passen. Denn wer wenig Geduld hat, sich mit Details zu beschäftigen, der wird auch ungern akribisch das System pflegen.

    Wichtig bei digitalen Systemen ist auch auf jeden Fall die Reproduzierbarkeit der Daten, sollte es einmal zum Datenverlust kommen.

    Weitere Tipps und Berichte zum Thema Zeitmanagement finden Sie auch unter:
    http://www.kompetenz-persoenlich-gestalten.de/tipps-aktuelles/zeit-managen/

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.