GTD® für Haptiker

Kürzlich hatte ich einen interessanten Plausch für einen Podcast mit Christian Mähler  dem Betreiber des Notizbuchblogs  In diesem Gespräch konnte man einiges über die Vorzüge der analogen Methoden erfahren. Ja, es gibt immer noch Leute, die das Schreiben mit Papier und Bleistift (Kugelschreiber, Füller usw.) bevorzugen. Meine liebe Ehefrau gehört übrigens auch dazu.

Die Digitalos sollten über diese Menschen nicht die Nase rümpfen, denn es gibt durchaus einige Vorteile:

  • Man braucht keinen Strom
  • Leere Batterien, vor allem wenn man es gar nicht brauchen kann, sind nicht zu befürchten
  • Die Kreativität wird aus gehirntechnischen Günden gefördert, wenn man seine Handschrift benutzt (behaupten zumindest einige Experten)

Wenn Sie auch zu den Haptikern gehören, müssen Sie auf den Einsatz von GTD® und verwandten Methoden nicht verzichten. David Allen meinte einmal in einem Vortrag „GTD is tool-agnostic“, auf deutsch, es lässt sich mit jedem Werkzeug anwenden. Ich stimme dem zu. Eine  Methode ist dann gut, wenn Sie wirkt, unabhängig davon, ob Sie zur ihrer Ausführung ein Computerprogramm oder ein Notizbuch verwenden.

Über die Selbstorganisation mit Papier und Bleistift habe ich im ToolBlog schon öfters berichtert. Aus gegebenem Anlass möchte ich die verschiedenen Möglichkeiten noch einmal zusammenfassen:

(…hoffentlich funktionieren die weiterführenden Links alle noch)

Wie Sie sich selbst ein Planungsbuch zusammenbauen können, das den GTD®-Vorgaben entspricht habe ich Ihnen hier erklärt:

  1. Wir basteln uns ein Planungsbuch (1)
  2. Wir basteln uns ein Planungsbuch (2)
  3. Wir basteln uns ein Planungsbuch (3)

Auf eine ähnliche Bastelanleitung, allerdings für Karteikarten, hat mich ToolBlog – Leser Matthias Büttner hingewiesen. Sie stammt von Dave Parker und ist in dem Beitrag „GTD On The Cards – 3 by 5 inch Index Card System“ zu finden. Nett wie Dave ist, hat er dazu Vorlagen zum kostenlosen Download ins Netz gestellt. Vielen Dank dafür!

1426166239_full.jpeg
2 Antworten

2 Gedanken zu „GTD® für Haptiker

    1. Stephan List Beitragsautor

      Naja, manchmal hängt das wirklich davon ab, welche Deiner Sinneskanäle Du bevorzugst. Ein Kinästhet (Haptiker) wird es sehr umständlich finden, den Rechner hochzufahren, das iPad auszupacken etc.
      Danke für den Tipp mit Bullet Journal. Darüber hatte ich auch schon einmal geschrieben.
      .

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.