Wie Sie sich unvergesslich machen

Sie kennen das von Konferenzen, Parties oder sonstigen Zusammenkünften. Wenn man sich vorstellt oder von anderen vorgestellt wird, geht es im Grunde genommen um die drei Fragen:

  1. Wie heißen Sie?
  2. Was machen Sie beruflich?
  3. Woher kommen Sie?

Oft wird die Beantwortung dieser Fragen mit dem rituellen Austauschen der Visitenkarten untermalt.

Wenn dies mit verschiedenen Menschen mehrmals während der Veranstaltung geschieht, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie die Person vergessen oder von ihr vergessen werden.

John Corcoran gibt uns Tipps, wie wir bei unserem Gegenüber Anker setzen, die uns dabei helfen, in Erinnerung zu bleiben: Be More Memorable: How to Better Answer the 3 Questions You Always Get Asked When Meeting Someone New. Sie lauten:

  1. Wiederholen Sie Ihre Antwort (aber nicht auf plumpe Weise)
  2. Stellen Sie eine Frage
  3. Erzählen Sie eine Geschichte
  4. Seien Sie klar verständlich und versuchen Sie nicht, übermäßig clever zu wirken
  5. Stellen Sie eine persönliche Verbindung her
  6. Finden Sie Ihr besonderes persönliches Etwas heraus

Damit wir wissen, was gemeint ist, nennt uns John zu jedem Punkt einige praktische Beispiele.

BTW: In Oberschwaben werden die drei o.a. Fragen manchmal zu einer einzigen zusammengefasst: „Wem g’herscht Du?“. Auf hochdeutsch: „Wem gehörst Du?“. Besonders Kinder werden mit dieser Frage gerne konfrontiert.

Wie habe ich als Kind diese Frage gehasst…

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.