5 Gelegenheiten, bei denen Sie NICHTS tun sollten

Normalerweile geben uns die Gurus des Zeitmanagements eine Menge Tipps, wann man was tun sollte.

James Altucher dreht den Spieß um und empfiehlt uns, bei folgenenden Gelegenheit gerade nichts zu tun: 5 Ways to Do Nothing and Become More Productive. Hier sind seine Tipps:

  1. Tun Sie nichts, wenn Sie sauer sind
  2. Tun Sie nichts, wenn Sie paranoid sind
  3. Tun Sie nichts, wenn Sie besorgt sind
  4. Tun Sie nichts, wenn Sie müde sind und
  5. Tun Sie nichts, wenn Sie gemocht werden möchten

Zu 1:
Wenn ich mich richtig erinnere, gab es im Soldatengesetz eine Vorschrift, nach der man sich erst beschweren durfte, nachdem eine Nacht seit dem Vorfall vergangen. war. Seit meiner Wehrzeit (1979-1980) habe ich oft an diese Regel denken müssen. Es gab bei der Bundeswehr weiß Gott dämlichere Vorschriften. Diese ist schon fast weise zu nennen.

Zu 2:
Manche Menschen denken fast ausschließlich über die Zukunft in Katastrophenszenarien. Mit dieser verzerrten Wahrnehmung ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, etwas zu unternehmen, was man später bereuen wird.

Zu 4:
David Allen meint zu Recht, das Prioritäten nicht zuletzt vom Energielevel abhängen, in dem man sich gerade befindet. Je komplexer und wichtiger eine Aufgabe ist, um so frischer sollten man bei Ihrer Erledigung sein.

Zu 5:
Ich habe mich gefragt, ob es nicht besser heißen soll „damit Sie gemocht werden“. Wie auch immer, es gilt der Satz von Franz Josef Strauß: „Wer Everybody’s Darling sein will, ist meistens Everybody’s Depp,“

Jeder sollten so eine kleine Checkliste zum Schutz vor Aktionismus haben. Wie lauten Ihre Tipps?

 

 

 

2 Antworten

2 Gedanken zu „5 Gelegenheiten, bei denen Sie NICHTS tun sollten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.