Wie Sie mit Papier und Bleistift Ihre Aufgaben organisieren




Nach wie vor ist für mich die Handschrift mit Papier und (Blei-) Stift unverzichtbarer Bestandteil meiner Aufgabenorganisation. Allerdings benutze ich das Notizbuch tatsächlich nur als Speichermedium für Notizen, Ideen und ähnlichem. Für eine effiziente Weiterverarbeitung ist eine zweckmäßige Kennzeichnung der unterschiedlichen Notizen unverzichtbar. Ich selbst beschränke mich bei der Kennzeichnung auf ein „A“, was nur heißt, dass auch dieser Notiz eine Aufgabe entsteht, die in Outlook eingepflegt werden muss.

Es gibt aber auch Zeitgenossen, die ein regelrechtes Kennzeichnungssystem entwickelt haben. Christian Mähler hat eines in einem E-Book beschrieben, das ich vor einiger Zeit hier im Toolblog empfohlen habe.

Demselben Thema widmet sich eine komplette Website: Bullet Journal. Hier wird Ihnen auf einer ansprechenden modernen Website erklärt, wie Sie ohne den Rechenknecht Ihre Arbeit organisieren können. Analog statt digital eben. Für die Haptiker unter den Leserinnen und Lesern.

Patrick Rhone verweist in seinem Artikel „Paper Based Markup Systems“ noch auf andere Websites, die sich der Organisation mit Papier und Stift verschrieben haben. Frei nach Frank Zappa:

Papier ist nicht tot, es riecht nur etwas komisch

DSC02671

[Denkmal für Frank Zappa in Vilius]

2 Antworten

2 Gedanken zu „Wie Sie mit Papier und Bleistift Ihre Aufgaben organisieren

  1. Pingback: Die Anleitung zum Bullet Journal › ToolBlog

Haben Sie eine Frage oder Anregung: Kommentar verfassen