Effizientes Brainstorming: Die Note-and-Vote-Methode

In letzter Zeit haben sich viele Autoren äußerst negativ über das Brainstorming ausgelassen. Die Kritikpunkte gipfelten im Vorwurf, dass Brainstorming gar nicht funktionieren könne. Andere beklagten die mangelnde Effizienz. Wenn Sie auch zu dem Kreis der Brainstorming – Kritiker gehören, versuchen Sie es doch einmal mit dem Vorschlag von Jake Knapp: „Note And Vote“: How Google Ventures Avoids Groupthink In Meetings. Und so geht es:

  1. Notieren:
    Jeder schreibt seine Ideen auf einen eigenes Blatt Papier (5 – 10 min)
  2. Eigenes Überarbeiten:
    Jeder geht seine Ideen noch einmal durch und sucht sich zwei Lieblingsideen davon heraus (2 min)
  3. Teilen und Erfassen:
    Jeder nennt seine zwei Lieblingsideen (keine Diskussion). Einer schreibt auf Flipchart mit.  (5 min)
  4. Auswählen:
    Jeder wählt aus der Liste am Flipchart seinen Favoriten (5 min)
  5. Teilen und Auswerten:
    „Klassensprecherwahl“: Jeder teilt seine Wahl mit, die Stimmen werden ausgezählt (Strichliste)
  6. Entscheiden:
    Achtung! Es entscheidet nicht die Gruppe über das ausgezählte Ergebnis, sondern der „Entscheider“
  7. Sich freuen:
    Die ganze Prozedur ist nach ca. 15 min erledigt

Die Pointe bei dieser Vorgehensweise: Endlose Diskussionen während der Entscheidungsfindung werden vermieden und dennoch wird jeder gehört.

[via 99U]

 

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.