Bevor Sie aufgeben, beantworten Sie diese Fragen

„Flüchten oder standhalten“, heißt ein berühmtes Buch des Psychoanalytikers Horst-Eberhard Richter. Und tatsächlich standen wir alle schon einmal vor der Wahl, aufzugeben oder weiterzumachen und sich durchzubeißen. Diese Entscheidung ist alles andere als trivial und anstatt das Hohelied des „Never give up“ zu singen, glaube ich, dass es durchaus gewichtige Gründe gibt, eine Sache nicht weiter zu verfolgen.

Bevor Sie in die eine oder andere Richtung entscheiden, sollten Sie für sich die Fragen beantworten, die Patrick Allen in seinem Artikel „Ask Yourself These Three Questions to Reinvigorate Your Motivation“ stellt:

  1. Warum wollen Sie das gewünschte Ziel überhaupt erreichen?
    (notieren Sie mindestens drei Gründe)
  2. Wie werden Sie sich fühlen, wenn Sie am Ende Ihr Ziel erreicht haben?
  3. Welche Folgen werden Sie in 10 Jahren zu tragen haben, wenn Sie jetzt aufgeben?
    Nun gut, wir wissen, dass der Mensch denkt und Gott lenkt, und so halte ich den Zeitraum von 10 Jahren für reichlich übertrieben. 3-5 Jahre dürften als Zeitspanne genügen.

Wenn Sie schon einmal mit NLP zu tun hatten, dann werden Ihnen die Fragen 1 und 2 nicht ganz unbekannt sein. Man mag über NLP denken, wie man will, aber die eine andere Perle können Sie auch dort finden, z.B. bei der Zielfindung und -Formulierung.

Schreibe eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.