Die „Horizons of Focus“ noch einmal erklärt

Oft wird kritisiert, dass David Allen sich in seinem GTD® – Ansatz  zu sehr auf das Alltagsgeschäft und eher kurzfristige Aktivitäten konzentriert. Das ist so nicht ganz richtig, denn er hat durchaus die mittel- und langfristigen Ziele im Blick. Für Allen ist dies eine Frage des Abstands. Folgerichtig beschreibt er die „Horizons of Focus“ mit der Flughöhen-Metafer. Bereits früher habe ich auf eine Erklärung der Flughöhen in GTDTimes hingewiesen: The 6 Horizons of Focus. Nun fügt Calvin Yu eine weitere hinzu: Understanding GTD’s 6 Horizons of Focus.

Übrigens finde ich, dass es durchaus erklärlich ist, dass GTD® in erster Linie mit der Organisation des Tagesgeschäfts verbunden wird. Dort liegt die große Stärke dieses Ansatzes. Wenn es um langfristige Ziele geht, eignen sich andere Modelle besser, finde ich. Siehe dazu auch die Notiz von Matt Perman: A Quick Thought on Areas of Responsibility, GTD, and the 7 Habits.

 

 

1 Antwort

Ein Gedanke zu „Die „Horizons of Focus“ noch einmal erklärt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.