Stöckchen apportieren

Von der Dagmar (@db_ubersee) wurde mir unlängst ein Blog-Stöckchen zugeworfen. Nun bin ich nicht so der Freund vom Stöckchen apportieren, aber zum einen kommt das Teil von Dagmar, zum anderen möchte ich natürlich auch kein Spielverderber sein. 😉

Also, denn man los…

1. Welche Person aus Twitter möchtest du 2014 persönlich treffen?

Oh, da gibt es eine ganze Menge Leute, die ich gerne wieder treffen möchte. Zum Beispiel die ganze Gang vom PMCamp Dornbirn. Der Termin für die nächste Veranstaltung irgendwann im November ist bei mir schon gedanklich fest verdrahtet. Sodann würde ich gerne wieder einmal den @planspark sehen, wenn es geht, im Diner in San Francisco, aber auch gerne, wenn er wieder einmal eine Heimatsafari veranstaltet.
Ansonsten alte Bekannte beim Twitterbier in Ravensburg oder bei der re:publica wie @jackl, @laviniaST, @unepartie_demoi oder @fwhamm um diese vier stellvertretend für alle zu nennen.
Kennenlernen würde ich gerne @mikelinenberger und @cliffatkinson, ich weiß nur noch nicht, wann und wo ich das anstellen soll.

Die größte Freude werde ich haben, wenn ich @ichhebgleichab wieder treffe, gesund und munter.

2. Inwiefern könnte das Jahr 2014 für dich ein besonderes Jahr werden?

Ich bin zufrieden, wenn für mich das Jahr 2014 ein „normales“ Jahr wird, ohne besondere Ausschläge nach oben oder nach unten. Vielleicht gelingt es mir ja, das eine oder andere persönliche Projekt etwas voranzutreiben.

3. Gibt es etwas, wovor du im Jahr 2014 Bammel hast?

Eigentlich nicht. Meine jüngere Tochter hat eine größere Reise mit dem Rucksack vor. Ich freue mich für sie, bin aber als Vater froh, wenn sie wieder heil nach Hause kommt. Ich denke, das ist ziemlich normal, oder?

4. Welche “Baustellen” gibt es derzeit bei dir – und welches ist die erste, die du angehen willst?

Meine Hauptbaustelle besteht darin, zu viele Baustellen zu haben. Vorgenommen habe ich mir, das eine oder andere Projekt endlich zu Ende zu bringen, z. B. das virtuelle f2f-Coaching via Hangout, die neue Website und ein paar andere Dinge.
Außerdem bin ich gerade dabei, meine Zukunft für die nächste und vielleicht letzte Berufsphase zu überdenken. Da tun sich eine Menge Optionen auf. Was dabei herauskommt, weiß ich noch nicht, darauf bin ich selbst gespannt. Gut Ding will Weile haben.

5. Wenn du für 2014 einen Wunsch frei hättest, welcher wäre dies?

Das verrate ich nicht, denn sonst geht er nicht in Erfüllung. 😉

Und wer bekommt das Stöckchen jetzt?

Dumdidum, überleg, grübel… ich glaube, ich werfe es jetzt mal der @unepartie_demoi zu.
Damit Frau und Mann gleich verteilt sind.

4 Antworten

4 Gedanken zu „Stöckchen apportieren

    1. Stephan List

      Meine Frau hat mir einen 2014-Kalender von San Francisco geschenkt. Wenn ich den sehen, könnte ich die Koffer packen! 😉
      Nein, bis jetzt ist noch nichts Konkretes geplant, aber wenn es mich überkommt, dann melde ich mich!

      Antworten
  1. Frank Hamm

    Mit dem Treffen auf der re:publica wird es wohl nichts. Wir kommen erst Sonntags an, das wird mir altem Mann mit der Zeitverschiebung auf dem Buckel zu anstrengend. Außerdem hätte ich eh nur Hawaiihemden an und würde mit einem dämllich-glücklichen Dauergrinsen und ständigem Shaka-Zeichen nur die ernsthaften re:publicaner verschrecken. Aloha 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.