Beenden Sie die E – Mail – Flut!

Ein immergrünes Thema: Die E-Mail-Flut oder wie unsere amerikanischen Freunde sagen, “Email Overload”. Wie viele Menschen stöhnen unter der Last der täglichen Nachrichten. Meiner Meinung nach geschieht mitunter das gleiche mit E-Mails wie wir es mit Programmen wie Powerpoint erleben: Man schlägt den Sack und meint den Esel. Ich halte E-Mails nach wie vor für ein sinnvolles Kommunikationsmittel. Die Frage ist nur, wie man es einsetzt. Und da erlebe ich sehr häufig, dass die E-Mail-Flut ein Ergebnis einer gestörten Kommunikationskultur im Unternehmen ist. Eine übertriebene Absicherungsmentalität führt beispielsweise zur Verstopfung des Posteingangs durch die vielen CCs. Aber dafür kann das E-Mail-Programm nichts.

David Allen sieht das offensichtlich ähnlich, wie Amy Gallo in Ihrem Artikel “Stop Email Overload” schreibt. Angelehnt an Allens Ansatz gibt sie den Lesern einige Tipps zum Umgang mit E-Mails und beschreibt ihre Anwendung in zwei Fallbeispielen.

Eine andere schöne Anleitung habe ich vor einiger Zeit hier im Toolblog erwähnt: E-Mail, ganz einfach.

[via GTD Times]

3 Antworten

3 Gedanken zu „Beenden Sie die E – Mail – Flut!

  1. Christian

    Wenn es so einfach wäre, hätten nicht so viele Leute Schwierigkeiten mit E-Mails. Diese Tipps findet man überall in ähnlicher Weise (Sofort bearbeiten, Inbox Zero, Delegieren, …)

    Vielleicht ist das Problem nach wie vor nicht die Mailflut, sondern die Flut an Aufgaben?

    Antworten
    1. Stephan

      Doch, es ist tatsächlich nicht besonders schwer, den Posteingang sauber zu halten. Es gibt nämlich auch eine ganze Menge Mitmenschen, denen das ohne weiteres gelingt. 😉

      Antworten
      1. Christian

        Immerhin hat mich der Beitrag dazu ermuntert, meinen Posteingang zu entleeren. Das Gefühl ist schon ganz angenehm. Mal sehen, wie lange ich das durchhalte.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.