Feeds aus sozialen Netzwerken

Schade um den Google Reader. Aber nicht zu ändern. Wenn Sie RSS-Feeds abonniert haben, dann sind Sie sicher bereits zu einem der vielen anderen Angebote gewechselt. Momentan lese ich meine Feeds mit Feedly, liebäugele aber mit einer Installation von Fever. Wie auch immer, zurück zum Tagesgeschäft.

Wenn Sie nicht immer auf Facebook & Co vorbeischauen möchten um zu sehen, was es Neues gibt, dann setzen Sie doch auch für diese Netzwerke RSS-Feeds ein. Wie das geht, beschreibt Amit Agarwal: A Directory of RSS Feeds of Popular Social Sites. Leider scheint die Darstellung etwas in Mitleidenschaft gezogen worden zu sein, was aber dem Inhalt keinen Abbruch tut. Sie finden in dem Beitrag Beschreibungen von RSS-Adressen der Netzwerke YouTube, Facebook, Pinterest und vielen anderen. Einen Workaround für den gesperrten Twitter-Feed gibt es auch.

Ach ja, von Amit gibt es auch einen Artikel darüber, wie Sie noch mehr aus Feedly herausholen, wenn Sie es denn nutzen.

BTW: Wenn jemand Fever bei all-inkl installiert hat, könnte er/sie vielleicht erklären, wie das geht. 😉

2 Antworten

2 Gedanken zu „Feeds aus sozialen Netzwerken

  1. Uwe Hermann

    Hallo,
    ich nutze seit einigen Wochen Fever und bin äußerst zufrieden damit. Es ist ein tolles Programm mit vielen Möglichkeiten. Ich kann es uneingeschränkt empfehlen.
    Ich habe es auf einem 1und1-Server installiert und es läuft ohne Probleme.
    Leider weiß ich nicht, wie es auf all-inkl installiert werden kann :-).
    Liebe Grüße
    Uwe

    Antworten
    1. Stephan List

      Mein Eindruck ist nicht so positiv:

      Die Tastaturbelegung unterscheidet sich erheblich von der des Google Readers. Das kann dann schon einmal dazu führen, dass man versehentlich Dinge tut, die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Das ist sehr ärgerlich.

      Die Optik ist schon etwas altbacken. Aber das war beim GR ja auch so. Geschmacksache ist es ja sowieso.

      Ich bin noch auf der Suche nach einer Anwendung für iPhone und iPad. Bis jetzt habe ich bei der Recherche Sunstroke und Mr.Reader gefunden. Beide scheinen aber in der Zusammenarbeit mit Fever auch nicht so das Gelbe vom Ei zu sein. Mal sehen, was da noch kommt.

      Kurz und klein: Ich experimentiere noch ein bisschen herum. Aber wenn ich mich in 14 Tagen in der Handhabung immer noch nicht an Fever gewöhnt habe, schreibe ich die Investition ab und kehre reumütig zu feedly zurück.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.