Tag des Buches: Buch von David Allen zu gewinnen

Heute ist auch Tag des Buches. Da kann ich mir einen Kalauer nicht verkneifen:

Der Trend geht zum Zweitbuch.

Aus diesem Grund verlose ich zwei Exemplare des Buches von David Allen ‚"Making It All Work", einmal in der amerikanischen und einmal in der britischen Ausgabe.

Wenn Sie eines der Bücher gewinnen möchten, dann hinterlassen Sie bis nächsten Freitag zu diesem Beitrag einen kurzen Kommentar zum Toolblog: Was Sie nützlich finden, was Sie gerne lesen, was eher nicht usw. Etwas in dieser Art. Kurz und knapp. Nächsten Samstag findet dann die Ziehung der Lottozahlen Gewinner unter den Kommentatoren statt.

Falls Sie erst einmal überlegen wollen, ob sich die Mühe lohnt, dann ist vielleicht das Mind-Map für Sie interessant, mit dem ich vor einiger Zeit den Inhalt des Buches zusammengefasst habe. Oder hören Sie den Autor selbst:

 

Nachtrag 27. April 2013

Hier sind die Gewinner:
(ausgelost mit Papierzetteln. Glücksfee war meine liebe Ehefrau)

  • Frank Steinmetz und
  • Damian Deßler

Vielen Dank fürs Mitmachen, auch und gerade den Leserinnen und Lesern, die nicht gewonnen haben.
So etwas wiederhole ich sicher noch irgendwann mal wieder.

Jetzt bitte ich Frank und Damian noch um die Lieferadressen. Smiley

22 Antworten

22 Gedanken zu „Tag des Buches: Buch von David Allen zu gewinnen

  1. Tia

    Ich lese gerne Ihren Blog und ähnliche Blogs (Lifehacker, etc.) und bei Buechern mag ich das Thema Selbstentwicklung und -Optimierung sowie allgemeine Sachbuchthemen am liebsten. Romane lese ich wahnsinnig selten und wenn, dann eher aus dem Bereich Science Fiction und Fantasy. Zur Zeit lese ich ein Buch von Neil Fiore gegen das Aufschieben, das ich sehr weiterempfehlen kann. Und „Schule des Denkens“ von Polya. Ein Klassiker der Didaktik & der Mathematik und auch sehr weiter zu empfehlen! Ausserdem habe ich hier noch einige Bücher genannt, die ich dieses Jahr gerne lesen würde: http://structuredandcolourful.blogspot.de/2013/01/2013-reading-outlook.html

    Das Buch von David Allen, das sie gerade verlosen, interessiert mich sehr, weil Produktivität ein wichtiges Thema in meinem Leben ist und ich mit dem Buch „Getting Things Done“ nicht sooo gut klar gekommen bin. Mir haben die Adaptionen anderer, z.B. Zen to Done da mehr geholfen. Und ich gespannt, ob David Allen im Buch „Making it Work“ neue, hilfreiche Impulse setzt. 🙂

    Antworten
    1. Stephan List Beitragsautor

      Neue Impulse wird das Buch wohl nicht setzen, hilfreiche schon. Ich hatte den Eindruck, David Allen hat sich hingesetzt und sein berühmtes Buch noch einmal geschrieben. Diesmal aber „richtig“.

      Antworten
    1. Natalie Struve

      Für meinen Bereich (wissenschaftliches Schreiben) insoweit hilfreiche Bücher sind insbesondere „How to write a lot“ von Paul Silvia und „Writing your dissertation in fifteen minutes a day“: beide sichtbar auf umfangreiche Erfahrungen gestützt und dabei (anders als deutsche Bücher zum Thema) voller Humor und Leichtigkeit!

      Antworten
      1. Stephan List Beitragsautor

        Vielen Dank @Tia und @Natalie für die Buchempfehlungen. Werde ich mir gleich mal näher anschauen.

        Antworten
  2. Damian Deßler

    Hi,

    Ich mag vor allem Tipps und Berichte aus der Praxis und die shortlinks auf hilfreiche Artikel und Seiten 🙂
    Weiter so!

    Bei Büchern ist es sehr breit gefächert, von Produktivität über Kreativitätstechniken und Moderation bis hin zu Projektmanagement, Agilen Management und Führung/Leadership ist alles dabei 😉

    Viele Grüße,
    Damian

    Antworten
  3. Philipp

    Um mal einen Punkt zu nennen, den ich hier im Blog (gern) lese: die Linklisten. Oft sind interessante Links dabei, die zum stöbern einladen. Aber gerade da würde ich mir noch mehr Redaktionelles wünschen. Ich lese den Blog hauptsächlich per RSS und markiere mir die interessanten Artikel fürs spätere Lesen für Pocket/Read it later. Wenn also noch dazu ein paar Hinweise kämen, was ich auf der Seite finde (das ist ja teilweise schon kurz da) und vielleicht noch ein persönliches Fazit (warum das lesenswert/interessant ist), fände ich das eine tolle Verbesserung

    Antworten
    1. Stephan List Beitragsautor

      Den Hinweis mit dem Redaktionellen kann ich gut verstehen. Nur, ich schaffe es einfach zeitlich nicht. Aber ich stimme dem Hinweis durchaus zu.

      Antworten
  4. Uwe

    Hallo! 🙂

    Tia’s Kommentar „Ich lese gerne Ihren Blog und ähnliche Blogs (Lifehacker, etc.) und bei Buechern mag ich das Thema Selbstentwicklung und -Optimierung sowie allgemeine Sachbuchthemen am liebsten.“ kann ich nur bestätigen 😉 Auch wenn es nur ein Teil ist und sich mein Interessenhorizont viel weiter erstreckt. das Wesen trifft’s allemal!

    Wie dem auch sei, ich habe noch nie eines von David’s Büchern gelesen. Alles habe ich mir irgendwo zusammengezogen. Mittlerweile (und seit Jahren bereits) LIEBE ich das GTD Prinzip – für mich privat! Für Gruppenkollaboration taugt es leider weniger in meiner Erfahrung. Oft und gern nutze ich Toodledo – mit der Ultimate To-Do List auf dem Android. Bewährt sich immernoch wie Gold 🙂

    Was ich allerdings erreichen mag, ist, einige Freunde wie Kollegen dem GTD näherzuführen. Anlocken konnte ich schonmal – durch Inspiration und Einblick in das GTD System.
    Es wäre doch schön, ein Buch zu haben, das ich in der Gruppe herumreichen könnte zur Bereicherung und Berbesserung ihrer Organisation sowie ihrer Zufriedenheit. Na, wäre das etwas? Ist jedenfalls mein Plan! 🙂 Auch wenn es wohl eine zufällige Verlösung ist…?

    Viel Freude und Sinn wünscht
    –Uwe

    PS und Off-Topic: Stephan, haben Sie mittlerweile eine brauchbare sowie „brauchwollende“ Alternative zum Mind Manager gefunden? 🙂

    Antworten
    1. Stephan List Beitragsautor

      Ich habe im Visier: MindMeister, Dropmind oder Tony Buzan’s iMindMap. Was es wird, weiß ich noch nicht. Auch ein Programm wie Padlet ist nicht zu verachten. Mal sehen.

      Antworten
  5. Uwe

    PS: Alle Tippfehler seien vergeben und: Ich arbeite mit meinen Kollegen in einer internationalen Schule. Daher würde es wunderbar passen 😀

    Antworten
  6. Martin Kukielka

    Als besonders nützlich erachte ich nicht all zu lange, vielleicht in Serien von Beiträgen behandelte Themen und das am besten in Form von gleich (oder zeitversetzt) nachzumachenden Tutorials.

    Antworten
  7. Frank Steinmetz

    Sowohl beim für IT’ler wichtigen Kaffee als auch beim Toolblog gilt: die Mischung macht’s! Und die, Stephan, stellst Du hier täglich vortrefflich zusammen! Unbedingt so weiter machen!

    Viele Grüße aus München, -frank

    PS: Evernote oder OneNote? Ich hab’s immer noch nicht final entschieden und nutze derzeit leider beide.

    Antworten
  8. Markus Jahns

    Ich kann mich Herrn Steinmetz nur anschließen: Die Mischung macht es. Und die finde ich sehr gelungen.

    Bei mir persönlich stehen Tools und kleine Kniffe ganz oben auf der Hitliste.

    Was ich vermisse ist eine bessere Suchfunktion, um gezielter nach älteren Beiträgen suchen zu können.

    Herzliche Grüße aus Frankfurt

    Markus Jahns

    Antworten
    1. Stephan List Beitragsautor

      Suchfunktion! Ich habe nichts anderes als die eingebaute. Aber es gibt ein plugin von Google. Vielleicht muss ich das mal ausprobieren. Würde eine Zeitleiste etwas bringen?

      Antworten
  9. Christian Gärtner

    Mir gefällt, dass man hier unmittelbar anwendbare Tips und Tricks, Tools und Ideen findet. Kein abgehobenes Theoretisieren, sondern Handfestes. Klar ist nicht immer alles für jeden zu gebrauchen, aber man findet immer wieder kleine (und große) „Juwelen“.
    Gruß und schönes Wochenende
    Christian

    Antworten
  10. Norgan

    Ich lese nicht regelmäßig mit, aber regelmäßig stoße ich – oftmals durch eine Google-Suche – auf einen interessanten Artikel im Toolblog, und dann folgt ein Klick auf einen weiteren interessanten Artikel auf den anderen.

    Vielen Dank für dieses immer lesenswerte und hilfreiche Blog!

    Antworten
  11. Uwe Hermann

    Es ist zwar schon Samstag, aber vielleicht hab ich ja Glück und kann noch mit in den Lostopf hüpfen.
    Wir machen übrigens auch bei der Aktion „Blogger schenken Lesefreude“ mit: http://www.lechajim.com.
    Liebe Grüße
    Uwe

    PS: Ich lese diesen Blog seit einiger Zeit regelmäßig per Feed. Vielen Dank für die interessanten Artikel.

    Antworten
  12. Stephan List Beitragsautor

    @Alle: Vielen Dank fürs Mitmachen und Glückwunsch an die Gewinner. Die Bücher sind unterwegs.
    Mir hat das Spaß gemacht, Wiederholung nicht ausgeschlossen. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.