Programme zum Erstellen von Listen: Eine Liste




Bitte verzeihen Sie mir dieses müde Wortspiel in der Überschrift. Es war unvermeidbar.

Zur Sache: Vor Jahren habe ich alle Programme gesammelt, die mir zum Thema Selbstorganisation untergekommen waren. Daraus entstand eine Linkliste, die ich auf einer Web-Anwendung namens “Listible” veröffentlicht hatte. Im Laufe der Zeit wuchs diese Liste immer mehr an, denn auch andere Mitmenschen beteiligten sich beim großen Sammeln und Jagen. Leider wurde Listible über Nacht eingestellt und die wertvollen Links waren hin und weg. Solche Eventualitäten sollten bedacht werden, wenn man sich und sein Gedankengut irgendwelchen anonymen Servern anvertraut. Ich meine ja nur.

Dennoch, ich mag Listen und daher möchte ich Ihnen die Liste (nein, nicht nochmal der Kalauer…) mit entsprechenden Anwendungen nicht vorenthalten:

  1. Scribbless
  2. Listography (auch für das iPhone, es gibt sogar Bücher dazu)
  3. FLEXlists
  4. ListMoz (sehr minimalistisch)
  5. Yourlistonline (ist wohl eher für Wunschlisten)
  6. Listary (nur für das iPhone)
  7. ListPro (nur für das iPhone)

Übrigens geht demnächst auch Listible in einer Neuauflage an den Start. Sie können sich schon einmal für eine Einladung anmelden.

Meine persönliche Ansicht? Ich weiß noch nicht, ich schwanke noch zwischen Listography und FLEXlists. Vielleicht haben Sie ja noch eine Empfehlung?

5 Antworten

5 Gedanken zu „Programme zum Erstellen von Listen: Eine Liste

  1. Simeon Raschkowski

    spricht was gegen listen in google docs/evernote/zoho/… ? ich finde immer, man sollte nicht für alles eine andere webseite benutzen, oft noch samt zusätzlichem benutzer…

    Antworten
  2. Stephan List

    @Simeon,
    dagegen spricht natürlich nichts, außer wenn ich die Liste öffentlich machen und gemeinsam mit anderen Menschen pflegen möchte.
    Ansonsten bin ich auch der Meinung, dass man für jeden Zweck eine eigene Anwendung braucht.

    Antworten

Haben Sie eine Frage oder Anregung: Kommentar verfassen