Bekommen wir nun die “ultimative” GTD – Software?




Kennen Sie Charles Simonyi? Um ganz ehrlich zu sein, ich kannte ihn bislang nicht. Bei solchen Gelegenheiten hilft oft ein Blick in die Wikipedia. Und siehe da, wir finden etwas über diesen Herrn:

Charles Simonyi (* 10. September 1948 als Károly Simonyi in Budapest) ist ein US-amerikanischer Programmierer und Softwareentwickler ungarischer Abstammung. Er ist als Vater der sogenannten Ungarischen Notation bekannt geworden, einer Konvention zur Benennung von Variablen. Schlagzeilen machte er mit seinen Flügen als Weltraumtourist zur Internationalen Raumstation (ISS) im April 2007 und März 2009.

So weit, so gut. Simonyi ist aber auch erklärter Fan von David Allens GTD – Ansatz. Wenn man den Nachrichten der vergangenen Tage Glauben schenken darf, dann haben sich die beiden zusammengetan, um gemeinsam ein Softwareprogramm für “Getting Things Done” zu entwickeln. Nun gibt es Programme zu diesem Ansatz wie Sand am Meer, besonders für den Mac. Man darf also gespannt sein, inwieweit sich dieses Programm von den bislang am Markt angebotenen unterscheiden wird.

In einem Interview gibt David Allen selbst ein paar nähere Hintergrundinformationen zu dem Vorhaben: Charles Simonyi, David Allen Team Up To Get Things Done on Mobile. Es gibt auch ein Video zu dem Vorhaben, in dem Allen und Eric Anderson, der Chef von Simonyis Firma “Intentional Software” das Vorhaben erklären: Productivity gurus Charles Simonyi, David Allen to partner on ‘Getting Things Done’ app.

Auf der Website von Intentional Software finden Sie auch die 5 wesentlichen Ansprüche, die das neue Programm erfüllen soll. Demnach wird nichts weniger als eine “Meta Application” versprochen. Lassen wir uns überraschen!

1 Antwort

Ein Gedanke zu „Bekommen wir nun die “ultimative” GTD – Software?

  1. Pingback: David Allen steht Rede und Antwort » ToolBlog

Haben Sie eine Frage oder Anregung: Kommentar verfassen