Ein Lernprogramm zur Kommunikation

Von Paul Watzlawick stammt der berühmte Satz:

Man kann nicht nicht kommunizieren!

Dem ist nichts hinzuzufügen. Wenn Sie sich tiefer mit der menschlichen Kommunikation beschäftigen wollen, dann ist vielleicht das Multimediaprogramm gleichen Namens das Richtige für Sie. Erarbeitet wurde es von der germanistischen Fachdidaktik der Universität Oldenburg. Zielgruppe sind in erster Linie Pädagogen, aber auch jeder, “der pädagogisches oder persönliches Interesse hat”.

Das Lernprogramm besteht aus 4 Teilen und vermitteln Ihnen in 64 Kapiteln das Basiswissen zur Kommunikation und zum Umgang mit Konflikten. Wenn Sie mal nicht online sein können, macht das auch nichts. Es gibt auch eine Druckversion des Kurses.

1 Antwort

Ein Gedanke zu „Ein Lernprogramm zur Kommunikation

  1. Khoa Nguyen

    Kommunikation ist heutzutage das A und O. Und das gilt nicht nur in kommunikationsbetonten Berufen wie im Consulting oder Bankberufen, sondern auch im klassischen Klassenzimmer. Deshalb sollte die Kommunikation zwischen den Schulkindern im Unterricht besonders stark hervorgehoben werden. Ich hatte in der Schulzeit das große Glück, in intensiven Gruppenunterrichtsphasen komplexe Aufgaben bewältigen zu dürfen und sie vorzustellen. Am Anfang ist man etwas nervöser, aber mit der Übung fällt einem die Präsentation viel leichter.
    Besonders bedeutsam finde ich die crossmedialen Lernprodukte für Fremdsprachen. Hier hat Langenscheidt mit dem IQ Produkt vor Kurzem ein Sprachprodukt auf den Markt gebracht, mit man Englisch auf mehreren Modulen flexibel lernen kann. Ich finde diese Lernform sehr sinnvoll, weil die Interaktion im Internet stark hervorgehoben wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.