Wie Sie Gerümpel identifizieren

Vor einiger Zeit durfte ich einen vielbeschäftigen Manager in Selbstorganisation coachen. Zusammen verbrachten wir einen Tag in seinem Büro mit Aufräumen, ablegen, organisieren und Outlook einrichten. Am Ende des Tages stellte ich ihm die Frage, was für ihn an dem Tag das Wichtigste gewesen sei. Erwartet hatte ich Antworten wie “dass wir Outlook neu augesetzt haben” oder “die Durchführung des MindSweeps” oder etwas in der Art. Aber da wurde ich enttäuscht, denn seine Anttwort war:

Das Wertvollste heute war für mich, dass Sie mich immer wieder ermuntert haben, etwas tatsächlich wegzuwerfen.

Da kann man mal sehen. Seit dieser Zeit empfehle ich den Teilnehmern meiner Workshops, beim Aufräumen des Büros immer eine wohlwollende, aber unbeteiligte Person zur Unterstützung zu holen. Allein für dieses befreiende: “Schmeiß weg!” Ein Unbeteiligter hat den neutralen Blick und hängt nicht an liebgewonnenen Dingen, die einmal nützlich waren, jetzt aber nur noch Platz wegnehmen.

Wenn Sie vorziehen, Ihren Arbeitsplatz allein aufzuräumen, dann helfen Ihnen vielleicht die Hinweise von Leo Babauta weiter: Nine Quick Tips to Identify Clutter. Diese neun Kriterien helfen Ihnen dabei, Gerümpel zu identifizieren:

  1. Funktioniert das Teil?
  2. Würde ich das Teil (Schriftstück etc.) ersetzen, wenn es kaputt oder verloren ginge?
  3. Ist es möglicherweise nützlich, wird nur nie tatsächlich genutzt?
  4. Habe ich es lediglich irgendwie aufgehoben?
  5. Erfüllt es seinen Zweck?
  6. Wurde es bereits durch ein besseres Modell ersetzt?
  7. Wurde es nur “ordentlich aufgeräumt” ohne tieferen Sinn?
  8. Erinnert Sie das Teil an irgendetwas? (Oh ja, mein Keller ist voll von Unterlagen aus dem Studium. Und das war von 1980-86 (!))
  9. Habe ich den Gegenstand überhaupt schon einmal benutzt?

Sie merken schon, die ehrliche Beantwortung dieser Fragen führt manchmal zu Ergebnissen, die durchaus schmerzen können. Deswegen eben der neutrale Beobachter.

Zwinkerndes Smiley

3 Antworten

3 Gedanken zu „Wie Sie Gerümpel identifizieren

  1. Ingo auf dem Zebra

    Die Fragen eignen sich fast ebenso gut, um den Inhalt von Kleiderschränken, Abstellkammern oder Kellerverschlägen zu hinterfragen. Bei anderen macht mir das „entrümpeln“ auch immer wesentlich mehr Spaß. 🙂

    Antworten
  2. Sven

    Das ist ein wichtiges Thema. Nicht nur Manager, sondern auch Familienmanager (=Eltern) können ein Lied davon singen, wie schnell der Keller/Dachboden/Kleiderschrank zugerammelt ist. Auch hier wäre manchmal eine externe Hilfe nötig – nein, keine Entrümpelungsfirma, sondern jemand, der einen dauerhaft coacht, dass es nicht noch einmal soweit kommt.
    Aber das Gute ist, ich komme nicht mehr in den Keller hinein 😉

    Antworten
  3. Fred

    Erinnert mich an all den Müll der digitalen Staub auf meiner Festplatte anzieht. Wenn Ich die obengenannte Fragenliste anwende bleibt wahrscheinlich weniger als 25% der Dateien übrig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.