Wie Sie Ihr Wissen austauschen: Der Knowledge sharing toolkit




Das Besprechungen in ihrer klassischen Form in der Regel nicht besonders effizient sind, wenn es um den Austausch von Wissen geht, dürfte unbestritten sein. Als Kritikpunkte werden immer wieder

  • verdeckte Konflikte
  • dominante Teilnehmer
  • Frontalbeschallung
  • inhaltlicher Leerlauf

genannt. Kurz: Das Aufwand – Nutzen – Verhältnis herkömmlicher Besprechungen stimmt oft hinten und vorne nicht. Dennoch sind herkömmliche Besprechungen nicht totzukriegen. Warum führt man die Besprechungen besser so durch, wie man sie immer durchführt, wider besseres Wissen. Vielleicht sollte man einmal über die Gründe nachdenken. Gibt es irgendwelchen Sekundärgewinne unter der Decke?

Ich meine, ein Grund dafür, dass unsere Besprechungen so laufen, wie sie laufen, ist die mangelnde Methodenkenntnis, von – sicherheit ganz zu schweigen. Die International Labour Organization hat auf einer Website wirkungsvolle Methoden zusammengetragen, mit denen Sie den Austausch von Wissen in Ihrer Organisation fördern können: Knowledge sharing toolkit. Die einzelnen Methoden sind eingeteilt in die Kategorien:

  • Erfahrungsaustausch und Netzwerke
  • Wissensaudit und Planung
  • Erfassung von Wissen und organisationales Lernen
  • Methoden der Zusammenarbeit in Besprechungen

Es gibt nur wenige Dinge, die sich vermehren, wenn man sie teilt. Liebe zum Beispiel, oder eben Wissen.

1 Antwort

Ein Gedanke zu „Wie Sie Ihr Wissen austauschen: Der Knowledge sharing toolkit

  1. Pingback: Ein Handbuch zu Methoden des Wissensmanagements » ToolBlog

Haben Sie eine Frage oder Anregung: Kommentar verfassen