Meine Apps für das iPad

Wenn ich mein iPad auspacke, werde ich immer wieder gefragt: “Braucht man sowas?” Meine Antwort: “Man vielleicht nicht, ich aber schon.” Ein Leben ohne iPad ist zwar möglich, aber sinnlos. Spaß beiseite, wenn man das Eierbrett einmal hat, dann möchte man es nicht mehr hergeben, für mich ist es der, nahezu, ständige Begleiter durch den Alltag.

Gut, das wäre geklärt, dann gleich die nächste Frage: “Was machen Sie denn damit?”. Meine Antwort: Lesen, mich auf dem laufenden halten und informieren, Radio hören, Einkaufen, Reisen. Wenn dann in der Runde jemand zustimmend nickt, dann weiß ich, der oder die hat auch ein iPad. Und dann kommt die dritte Fragerunde: “Welche Apps benutzen Sie denn so?” Hier meine persönliche Hitliste (Die mit “!” finde ich besonders gut):

Nachrichten:

Reisen:

Auskunft:

Einkaufen:

Allgemeinwissen:

Bücher:

Soziale Netze:

Produktivität:

Radio:

Wenn mir danach ist, werde ich auf das eine oder andere Programm noch etwas tiefer eingehen. Warum ich es gut finde und wofür ich es verwende. Mal sehen. Zwinkerndes Smiley

Sollten Sie persönliche Empfehlungen für das iPad haben, das Kommentarfeld steht Ihnen zur Verfügung.

5 Antworten

5 Gedanken zu „Meine Apps für das iPad

  1. Jan Fischbach

    Die meisten davon benutze ich auch regelmäßig. Noteshelf und Read it Later ergänze ich noch.

    Wenn ich unterwegs (im Zug, im Restaurant) mit meinen Kindern ein Brettspiel spielen will, bin ich froh, dass es schon viele gute Versionen für das iPad gibt. Am besten gefallen uns Monopoly, Shredder (Schach), Backgammon, Carcassonne und Catan HD.

    Antworten
  2. Pingback: Meine Apps für das iPad « Vermischtes aus Stuttgart und der Welt

  3. Uro

    Note Taker HD hatte ich eine Weile im Einsatz – allerdings ohne Evernote-Integration.
    Sinnvoll sind diese Handschrift Apps nur, wenn man auch einen Eingabestift benutzt.

    Antworten
  4. Ralph

    Notes Plus nutze ich seit ein paar Agen mit EN Integration. Die Notizen landen im gewünschten Notizbuch, aber „erkannt“ wird bei der Suche nichts.

    Entweder meine Handschrift macht auch EN zu schaffen oder da geht nich was.

    Die Erkennung in Notes Plus schafft manche Textpassagen von mir fehlerfrei.

    Vielleicht ändern sich die Ergebnisse mit dem (lang erwarteten) Adonit Stylus, aber bislang ist das nicht überzeugend.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.