GTD mit einfachen Textdateien




Immer wieder bin ich im Internet über Artikel gestolpert, in denen die Autoren beschreiben, wie sie Ihre Aufgaben GTD-gemäß mit einfachen Textdateien organisieren. Beispiele hierfür sind etwa

Auch wenn es paradox klingt, aber mir erschienen diese Ansätze immer zu kompliziert. Vielleicht ändert sich das mit einem Beitrag, der bei LeafRaker erschienen ist: GTD with plain text files. Textdateien haben einige Vorteile, wie auch in dem Beitrag zu lesen ist:

  • Man kann Sie auf alle möglichen individuellen Bedürfnisse anpassen
  • Sie sind unabhängig von Updates und Betriebssystemen
  • Man kann Sie hervorragend mit den unterschiedlichen Geräten synchronisieren
  • Sie kosten nichts

Vielleicht liegt die fehlende Verbreitung am letzten Punkt. Denn “was nichts kostet, das ist auch nichts”, meint der Volksmund. Dennoch, ein Versuch ist es wert, denke ich.

3 Antworten

3 Gedanken zu „GTD mit einfachen Textdateien

  1. Jens Arne Männig

    Zumindest für die Nutzer der Apple-Plattform halte ich TaskPaper (http://www.hogbaysoftware.com/products/taskpaper) für eine sehr gelungene Lösung. Das Tool verbindet das einfache und offene Textformat mit einigen Selektionsmöglichkeiten auf der Basis von Tags und Überschriften. Neben dem Einsatz für GTD lassen sich Checklisten, einfache Projektpläne, Outlines und vieles mehr damit erledigen. In jedem Fall ist TaskPaper einen Blick wert, wenn man ein Organisationsmittel ohne Featuritis sucht.10

    Antworten
  2. Pingback: Sich organisieren mit Textdateien: Plaintext Productivity » ToolBlog

Haben Sie eine Frage oder Anregung: Kommentar verfassen